Zum 15. Mai 2018

Lycos: Aus für kostenlosen E-Mail-Dienst

Der Internet-Pionier Lycos stellt seinen werbefinanzierten Gratis-Maildienst Mitte Mai ein. Nutzer müssten nun aktiv werden, um Mails und Adressbücher zu sichern. Alternativ ist ein Wechsel auf einen kostenpflichtigen Premium-Zugang möglich.

Jörg Schamberg, 23.04.2018, 15:55 Uhr (Quelle: DPA)
E-Mail© a2 studio / Fotolia.com

Berlin - Internet-Urgestein Lycos stellt seinen kostenlosen Mail-Service zum 15. Mai ein. Das teilt das Unternehmen auf seiner Website mit. Nutzer haben bis dahin Zeit, ihre Mails und Adressbücher zu sichern oder auf einen kostenpflichtigen Premium-Zugang zu wechseln. Zum Download der Mails empfiehlt Lycos, einen Mail-Client wie Thunderbird oder Mac Mail einzurichten, für das Adressbuch gibt es eine Export-Funktion.

Mangelnde Einnahmen durch Werbung

Als Grund für die Einstellung des kostenlosen Dienstes nennt Lycos mangelnde Einnahmen durch geschaltete Werbung. Lycos gehörte als Suchmaschine mit seinen angeschlossenen Webhosting-Diensten wie Tripod oder Angelfire einst zu den Größen der frühen Netzwirtschaft. Der europäische Ableger von Lycos hat 2008 seine Geschäfte eingestellt.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang