Zum 15. Mai 2018

Lycos: Aus für kostenlosen E-Mail-Dienst

Der Internet-Pionier Lycos stellt seinen werbefinanzierten Gratis-Maildienst Mitte Mai ein. Nutzer müssten nun aktiv werden, um Mails und Adressbücher zu sichern. Alternativ ist ein Wechsel auf einen kostenpflichtigen Premium-Zugang möglich.

E-Mail© a2 studio / Fotolia.com

Berlin - Internet-Urgestein Lycos stellt seinen kostenlosen Mail-Service zum 15. Mai ein. Das teilt das Unternehmen auf seiner Website mit. Nutzer haben bis dahin Zeit, ihre Mails und Adressbücher zu sichern oder auf einen kostenpflichtigen Premium-Zugang zu wechseln. Zum Download der Mails empfiehlt Lycos, einen Mail-Client wie Thunderbird oder Mac Mail einzurichten, für das Adressbuch gibt es eine Export-Funktion.

Mangelnde Einnahmen durch Werbung

Als Grund für die Einstellung des kostenlosen Dienstes nennt Lycos mangelnde Einnahmen durch geschaltete Werbung. Lycos gehörte als Suchmaschine mit seinen angeschlossenen Webhosting-Diensten wie Tripod oder Angelfire einst zu den Größen der frühen Netzwirtschaft. Der europäische Ableger von Lycos hat 2008 seine Geschäfte eingestellt.

Jörg Schamberg / Quelle: DPA

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup