News

Lufthansa rüstet Kabine der 747-400 auf

Zehn Maschinen des Typs Boeing 747-400 werden von Lufthansa mit neuester Inflight-Entertainment-Technik ausgestattet. Außerdem gibt es ab April innerdeutsche Flüge ab 59 Euro.

09.03.2011, 11:00 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Es war ein überfälliger Schritt: Lufthansa rüstet mehrere Maschinen seiner Langstrecken-Flotte mit einer runderneuerten Kabine aus. Wie die führende deutsche Fluggesellschaft am Mittwoch bekannt gab, werden von April bis November 10 von insgesamt 29 Flugzeugen des Typs Boeing 747-400 mit einer moderneren Kabine ausgestattet. Damit können Lufthansa-Passagiere noch vor der für 2012 geplanten Indienststellung der Boeing 747-8 deutlich mehr Service in Anspruch nehmen - vor allem in Sachen Bordunterhaltung.

Jumbos werden aufgerüstet

In der Economy-Class der so genannten Jumbo-Jets können sich Passagiere in den umgerüsteten Maschinen künftig ihr eigenes Unterhaltungsprogramm nach Lust und Laune zusammenstellen. Dafür werden in die Rückenlehnen der Sitze kleine Monitore eingebaut. Bisher kamen bei Lufthansa an Bord der 747-400 nur einzelne Deckenmonitore zum Einsatz, was jegliche Individualität für den einzelnen Passagier unmöglich machte.

Im Vergleich mit diversen anderen großen Airlines fristete Lufthansa damit in der Touristenklasse seiner Jumbos ein ärgerliches Schattendasein. Das soll sich mit der neuen Kabinenausstattung nun nach und nach ändern. Ganz anders präsentiert sich die Kranich-Airline im Übrigen bei der Ausrüstung seiner Airbus-Flotte. Hier kommen schon seit Jahren auch in der Economy Clas persönliche Bildschirme zum Einsatz. Mehr noch: in inzwischen 17 Airbus-Maschinen können Lufthansa-Passagiere sogar über einen Breitband-Internetzugang online gehen. Das so genannte FlyNet macht es möglich.

Mehr Beinfreiheit durch neue Sitze

Nun nimmt sich Lufthansa auch Boeings Langstrecken-Flieger zur Brust. Künftig wird es nicht nur in der First und Business Class, sondern auch in der Economy Class möglich sein, am eigenen Sitzplatz aus einer Vielzahl an Spielfilmen in bis zu acht Sprachen, beliebten TV-Serien und spannenden Dokumentationen auszuwählen. Außerdem lässt sich auf den Sitz-Bildschirmen die so genannte Flight Show mit Informationen über den Flugverlauf abrufen und ein Radio- und Musik-Programm nutzen. Für junge Passagiere wird Lufthansa ein spezielles Kinderprogramm zur Verfügung stellen.

Als netten Nebeneffekt verspricht Lufthansa mit den neu installierten Economy Class Sitzen den persönlichen Freiraum und damit auch die Beinfreiheit um fünf Zentimeter zu erweitern. Neu konstruierte Rückenlehnen und eine optimierte Ergonomie machen es möglich, heißt es seitens der Fluggesellschaft. Darüber hinaus kommen in der First Class der Boeing 747-400 zukünftig nur noch acht Plätze zum Einsatz, die auf Wunsch zu zwei Meter langen Betten umgewandelt werden können. Das Bordunterhaltungsprogramm wird hier auf neuen Monitoren mit einer Bildschirmdiagonalen von 17 Zoll gezeigt.

Innerdeutsche Verbindungen ab 59 Euro

Auch preislich hat sich Lufthansa etwas Neues einfallen lassen. Ab dem 1. April ist es auf allen 41 Deutschland-Routen möglich, ab 59 Euro mit der Airline in der Economy Class zu reisen. Zu diesem Preis wird in Zukunft ein Ticket auf der einfachen Flugstrecke (oneway) angeboten - inklusive aller Steuern und Gebühren. Hin- und Rückflug sind weiterhin zum Einstiegs-Kompletttarif ab 99 Euro zu haben. Buchbar unter anderem unter www.lufthansa.com.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang