News

Lufthansa: Internet auch auf Kurz- und Mittelstrecken

Nachdem die Europäische Flugsicherheitsagentur EASA das Verbot der Nutzung elektronischer Geräte während der Start- und Landephase aufgehoben hat, wird die Lufthansa nun ein erweitertes Angebot für die Internetnutzung im Flugzeug anbieten.

08.10.2014, 12:01 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Nachdem die Europäische Flugsicherheitsagentur EASA das Verbot der Nutzung elektronischer Geräte während der Start- und Landephase aufgehoben hat, wird die Lufthansa nun ein erweitertes Angebot für die Internetnutzung im Flugzeug anbieten.

Internet von Gate zu Gate

Vorstandsmitglied Jens Bischof kündigte an, dass die Fluggäste auch auf Kurz- und Mittelstrecken ihre internetfähigen Geräte "von Gate zu Gate" anlassen dürfen. Bislang mussten sie während Start und Landung im Flugmodus bleiben.

Um den Flugpassagiere auch auf diesen Strecken Internet anbieten zu können, müssen noch die Maschinen entsprechend umgerüstet werden. Eine internationale Ausschreibung dafür läuft bereits. Bischof konnte aber noch keinen Termin nennen oder, welcher Flugzeugtyp dafür überhaupt geeignet sei.

Telefonieren weiterhin verboten

Die neue Regelung bringt auf Langstreckenflügen kaum Gewinn, in denen die meiste Zeit in der Luft verbracht wird. Auf Kurz- und Mittelstrecken jedoch, wo Start und Landung einen vergleichsweise hohen Anteil ausmachen, bringt die Internetnutzung in diesen Flugphasen einen spürbaren Zeitgewinn.

Das Telefonieren wird in Flugzeugen der Lufthansa aber weiterhin nicht erlaubt sein, auch wenn die geänderten Vorschriften der EASA dies möglich machen. Die Lufthansa möchte nicht, dass andere Passagiere sich gestört fühlen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang