Handys

LG Optimus G Pro mit Full-HD-Auflösung

NTT Docomo wird das LG Optimus G Pro ab April verkaufen. Es soll einen 5,0 Zoll großen Bildschirm haben, der 1.920 x 1.080 Punkte anzeigt. Andere Quellen sprechen von 5,5 Zoll.

23.01.2013, 19:38 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Jetzt hat auch LG Electronics ein Smartphone mit Full-HD-Auflösung angekündigt. Der japanische Mobilfunker NTT Docomo wird das LG Optimus G Pro ab April verkaufen. Es soll einen 5,0 Zoll großen Bildschirm haben, der 1.920 x 1.080 Punkte anzeigt. Andere Quellen sprechen von einem 5,5 Zoll großen Display. In beiden Fällen wäre die Punktedichte mit über 400 dpi extrem hoch.

3000-mAh-Akku, aber nur Android 4.1

Auch die anderen Werte beeindrucken: NTT Docomo nennt den Quad-Core-Prozessor Snapdragon S4 Pro, der mit 1,7 Gigahertz (GHz) getaktet ist. Wahrscheinlich ist, dass er begleitet wird von 2,4 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher, einem 32 GB großen Speicher für Anwendungen und Daten, einem Steckplatz für Micro-SD-Karten, Bluetooth 4.0, NFC und GPS. Das Datenblatt der Japaner nennt explizit WLAN und LTE. Ob der schnelle Datenfunk aber auch in Europa angeboten wird, ist nicht bekannt.

Auf der Rückseite des LG Optimus G Pro befindet sich eine 13,2-Megapixel-Kamera. Für Videotelefonate gibt es auf der Frontseite eine Zweitkamera mit immerhin noch 2 Megapixel. Das neue Smartphone von LG soll 13,9 x 7,0 x 1,0 Zentimeter messen und 160 Gramm wiegen. Es verfügt laut NTT Docomo über einen starken 3000-mAh-Akku, der bei den energiezehrenden Komponenten wohl aber auch gebraucht werden wird. Angaben zur Laufzeit gibt es noch nicht. Das aktuell vorgestellte Optimus G Pro läuft unter Android 4.1 Jelly Bean.

Vorgänger nie erschienen

Der Unsicherheitsfaktor sind nicht die Angaben, die NTT Docomo nicht nennt, sondern ob das LG Optimus G Pro tatsächlich auch in Europa erscheinen wird. Den Vorgänger Optimus G hatte LG zwar vor einem Jahr angekündigt, er ist hier aber nie in den Handel gekommen. Der nahende Mobile World Congress (MWC) dürfte in diesem Punkt Klärung bringen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang