Handys

LG G2 Mini: In Deutschland mit LTE, aber nur mit 1,2-GHz-Prozessor

Zum Mobile World Congress zeigt LG Electronics an seinem Stand in Halle 3 das "LG G2 Mini" – das erste kompakte Smartphone aus der Premium-Reihe, die mit dem Buchstaben "G" gekennzeichnet wurde. Im gleichen Atemzug wird das Gerät aber auch als Mittelklasse bezeichnet.

20.02.2014, 11:32 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Zum Mobile World Congress zeigt LG Electronics an seinem Stand in Halle 3 das "LG G2 Mini" – das erste kompakte Smartphone aus der Premium-Reihe, die am Buchstaben "G" zu erkennen ist. Im gleichen Atemzug wird das Gerät aber auch als Mittelklasse bezeichnet, was LG allein an der Größe festmacht. Tatsächlich wird es das Mini in unterschiedlichen Ausstattungen geben.

Unterschiedliche Funkmodule, unterschiedliche Prozessoren

Allen Modellvarianten gemeinsam ist die äußere Hülle. Das 4,7 Zoll große IPS-Display zeigt 960 x 540 Pixel an. Das Gerät selbst misst 130 x 66 x 10 Millimeter und wiegt 125 Gramm. Der 2.440-mAh-Akku ist für den Nutzer zugänglich und lässt sich austauschen.

Den Unterschied macht das Funkmodul. Es wird eine Variante mit LTE geben, die auch Sprachverbindungen über LTE ermöglicht (Voice-over-LTE, VoLTE), und eine einfachere, die nur Downloads über HSPA+ mit bis zu 21 Megabit pro Sekunde erlaubt (3G). In Deutschland wird das LG G2 Mini über LTE nur funken können.

13-Megapixel-Kamera in LTE-Version

Für die unterschiedliche Anforderungen sind dann auch unterschiedliche Quad-Core-Prozessor verbaut: hierzulande der Qualcomm MSM8926 mit 1,2 Gigahertz, in der 3G-Version anderswo auch der Qualcomm MSM8226 mit ebenfalls 1,2 Gigahertz und der Nvidia Tegra 4i mit 1,7 Gigahertz in der LTE-Version Lateinamerikas.

Zur weiteren Ausstattung gehören überall ein Gigabyte RAM, acht Gigabyte Flashspeicher, ein Steckplatz für Speicherkarten, Bluetooth 4.0, WLAN b/g/n, A-GPS, NFC (nur in der LTE-Version), eine 13-Megapixel-Kamera hinten und eine 1,3-Megapixel-Kamera vorne. In der reinen 3G-Version steckt jedoch nur eine 8-Megapixel-Kamera.

In Schwarz und Weiß, aber nicht in Rot und Gold

Auf dem LG G2 Mini läuft Android 4.4 KitKat, das LG um seine Anwendungen Guest Mode, Plug & Pop, Clip Tray und Capture Plus ergänzt hat, die auch auf anderen Modellen der G-Serie laufen.

Es wird Modelle mit ein und mit zwei Steckplätzen für SIM-Karten geben. Die Dual-SIM-Variante wird aber nicht in Deutschland verkauft werden, sondern ab März als 3G-Version in Russland in den Handel kommen. Danach folgen die anderen Modelle in allen weiteren Ländern. In Deutschland hat der Kunde die Wahl zwischen den Farben Schwarz und Weiß, woanders auch noch zwischen Rot und Gold.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang