News

LG: 20 neue Android-Smartphones bis Jahresende

Laut einem Bericht der südkoreanischen Tageszeitung "Korea Times" plant der Elektronikkonzern LG eine umfassende Produktoffensive im Smartphone-Bereich bis zum Ende dieses Jahres. Demnach sei geplant, 20 neue Modelle auf den Markt zu bringen, um das bislang schwächelnde Mobilfunkgeschäft wieder anzukurbeln.

11.06.2010, 18:54 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Mit dem Aufkommen der ersten Smartphones haben sich die Ansprüche vieler Kunden an ein Mobiltelefon fundamental geändert. Während Branchen-Debütanten wie Apple oder HTC mit großem Erfolg in den Markt drängten, tun sich einige der etablierten Platzhirsche wie Nokia oder LG bis heute schwer mit der Entwicklung der mobilen Alleskönner. Auch für die Bilanzen der Konzerne ist die eigene Schwerfälligkeit ein nicht unerhebliches Problem, liegen doch die Gewinnmargen im Smartphone-Bereich erheblich höher als bei herkömmlichen Handys. Wer hier den Anschluss verliert, hat am Geräte-Markt daher kaum eine Zukunft. Bei LG ist man sich dieser Situation bewusst. Mit einer umfassenden Produktoffensive will das koreanische Unternehmen zurück in die Erfolgsspur, berichtet die "Korea Times".

20 neue Smartphones bis Jahresende

Demnach plant der Elektronikkonzern, bis zum Ende des Jahres 20 neue Smartphone-Modelle auf Android-Basis am Markt zu platzieren. Ziel sei eine Trendwende in der schwächelnden Mobilfunksektion, die allerdings noch einige Zeit benötigen werde. Derzeit gäbe es noch "Mängel in der Vorbereitung", so ein nicht namentlich genannter LG-Offizieller gegenüber der Zeitung. Daher werde auch das zweite Geschäftsquartal der Handysparte "enttäuschend" ausfallen.

Viele Analysten sehen LG mittlerweile am Scheideweg. "Der Smartphone-Sektor ist ein wichtiges Geschäftsfeld, das LG nicht verlieren sollte. Mit solchen Geräten könnte ein neues mobiles Öko-System entstehen, das Herstellern auch mehr Spielraum auf der Suche nach künftigen Umsatzquellen eröffnet", zitiert das Blatt einen Marktbeobachter. LG müsse daher in diesem Segment Beständigkeit beweisen.

Technologische Innovationen gefordert

Branchenexperte Chung Seung-hoon vom Finanzdienstleister Eugene Investment fordert zudem einen Paradigmenwechsel. "LG muss sich durch technologische Innovationen vom Verfolger zur treibenden Kraft entwickeln und sollte nicht nur auf Veränderungen in seinen Organisations- und Marketingstrukturen schauen", so Seung-hoon. Neue Absatzmärkte werden bereits ausgelotet. So vertreiben die Koreaner einige ihrer Smartphones über den Mobilfunkanbieter Verizon Wireless in den USA. Darüber hinaus gebe es aber ebenfalls Gespräche mit zahlreichen Providern im Mittleren Osten, schreibt die "Korea Times".

In Deutschland machte LG zuletzt eher mit Smartphones der unteren Preis- und Ausstattungsklassen auf sich aufmerksam - etwa den zwei Cookie-Handys GS290 Cookie Fresh und GS500 Cookie Plus, dem KM570 Arena II sowie dem GM360 Viewty Snap.

(Christian Wolf)

Zum Seitenanfang