Handys

Lenovo präsentiert das Mega-Smartphone Vibe Z

Das Riesentelefon ist mit einem 5,5 Zoll großen Display ausgestattet und wird auch LTE unterstützen. An der dünnsten Stelle ist es 7,9 Millimeter dick.

02.01.2014, 14:38 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Offiziell gegeigt wird es erst auf der in der kommenden Woche beginnenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas: das neue Mega-Smartphone aus dem Hause Lenovo, das Vibe Z. Erste Spezifikationen zu dem Gerät sind aber schon jetzt durchgesickert – unter anderem über ein Produktvideo, das am Donnerstagmittag über den YouTube-Kanal von Lenovo veröffentlicht wurde.

5,5 Zoll-Display

Demnach ist das Vibe Z mit einem 5,5 Zoll großen IPS-Display ausgestattet, das bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln Full-HD-tauglich ist und mit einer Pixeldichte von 400ppi überzeugen will. Für den Antrieb sorgt ein alter Bekannter: der Snapdragon 800-Prozessor von Qualcomm, dessen vier Kerne mit 2,2 Gigahertz getaktet sind. Außerdem sollen 2 Gigabyte Arbeitsspeicher für eine flüssige Bedienung sorgen.

Etwas klein fällt der interne Speicher aus. Nur 16 Gigabyte stehen zur Verfügung und davon wird ein nicht unwesentlicher Teil bereits durch das vorinstallierte Betriebssystem belegt. Es basiert auf Android und wird nach derzeitigem Stand der Dinge auf Version 4.3 Jelly Bean aufsetzen. An weiteren Extras stehen Bluetooth 4.0, GPS-Empfänger, USB 2.0 und eine 13-Megapixel starke Kamera zur Verfügung.

Mobile Internetausflüge gestattet das Telefon wahlweise über die integrierte WLAN-Schnittstelle oder über die integrierten Mobilfunkantennen, die auch LTE unterstützen werden. Der verbaute Akku soll eine Kapazität von 3.000 mAh haben, das Gewicht bei 147 Gramm liegen. Überraschend flach ist das neue Smartphone aber auch. An der dünnsten Stelle ist nach derzeitigen Planungen eine Dicke von nur 7,9 Millimetern zu erwarten.

Preis noch unbekannt

Ob das Vibe Z auch nach Deutschland kommen wird, ist aktuell noch offen. Eine Einführung "in ausgewählten Märkten" ist für Februar geplant. Los geht es in Indonesien, Malaysia, Thailand, Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und den Philippinen zu einem Preis von 549 US-Dollar (399 Euro).

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang