News

Lenovo plant Einstieg ins Privatkundengeschäft

Lenovo will in Zukunft vermehrt PCs und Notebooks für Privatkunden anbieten und die Marktführer Dell und HP angreifen.

28.02.2007, 12:31 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Der chinesische PC- und Notebookhersteller Lenovo will in Zukunft vermehrt Produkte für Privatkunden anbieten. Das erklärte Lenovo-Chef Marc Fischer gegenüber der Wirtschaftswoche.
Lenovo 3000
2005 hatte Lenovo die PC-Sparte von IBM übernommen, seine Produkte bisher aber größtenteils für Business-Kunden zugeschnitten. Das soll sich nun mit dem neuen Privatkunden-Label "Lenovo 3000" ändern. Zunächst will man vermehrt Komplettrechner über Online-Shops und Fachhändler anbieten. Später soll der Vertrieb über Elektronikmärkte wie etwa Saturn oder Media Markt folgen.
Dell und HP Marktführer
Mit dem Eintritt in das Privatkunden-Geschäft greift Lenovo die weltweiten Marktführer Hewlett Packard und Dell an. Konkrete Informationen zu den kommenden Produkten nannte Lenovo bisher noch nicht, es darf aber wohl mit der Abdeckung aller Leistungs-Klassen gerechnet werden.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang