News

Lenovo C1 will Google Glass mit längerer Akkulaufzeit schlagen

Der Hardware-Entwickler Lenovo hat seine erste Internet-Brille angekündigt. Der Prototyp des Lenovo C1 zeigt, dass der Akku wie ein Nackenkissen getragen wird.

31.07.2014, 18:46 Uhr
Google© Google

Der chinesisch-amerikanische Hardware-Entwickler Lenovo hat seine erste Internet-Brille angekündigt. Die Lenovo C1 wurde in China der Presse vorgestellt. Der Prototyp zeigt, dass der Akku wie ein Nackenkissen getragen wird. Technische Details werden erst im Oktober bekannt gegeben. Dies berichtet TechWeek Europe.

Projektion auf das Brillenglas

Wie bei der Computerbrille Google Glass sitzt die Technik am rechten Bügel der Brille. Das Bild wird dann auf das Brillenglas projiziert. Darüber befindet sich eine Kamera. Gesteuert wird die Lenovo C1 durch Sprache und Gesten. Ein Kabel führt vom Nacken zur Brille.

Einige englischsprachige Publikationen nennen weitere Details, ohne allerdings ihre Quelle zu nennen. So könnte die Kamera mit 5 Megapixel auflösen und der Speicher im Brillengestell 12 Gigabyte fassen.

Plattform für Wearable Computing

Für den chinesischen Markt wird Lenovo zuvor eine weitere Internet-Brille herausbringen, die Hardware stammt aber von Vuzix. Die Bilder beider Smart-Glasses sollten nicht verwechselt werden. Bei der Vuzix-Brille befindet sich ein großer Wulst in Höhe des rechten Ohrs.

Lenovo möchte vor allem Aufmerksamkeit für seine neue NBD-Plattform finden, mit der der Einstieg in die Welt der Internet der Dinge gelingen soll. Die beiden Brillen sind die ersten Produkte des Wearable Computing, für weitere wirbt Lenovo um neue Partner.

So bietet das deutsche Unternehmen Luftmed bereits Luftfilter an, die per Smartphone und Lenovo-Software gesteuert werden können.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang