News

Leiharbeiter klaut über 4.000 Navis - Ermittlungen gegen 700 Käufer

Aus dem Mercedes-Benz-Werk in Rastatt soll ein 29-jähriger Leiharbeiter mehrere tausend Navigationsmodule gestohlen haben. Er verkaufte die Navis zunächst über das Internet, später über zwei Hehler. Gegen rund 700 Käufer werde zudem wegen Hehlerei ermittelt.

07.11.2014, 12:01 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Ein Leiharbeiter soll rund 4.000 Navigationsgeräte aus dem Mercedes-Benz-Werk Rastatt gestohlen haben. Mit Hilfe von zwei Komplizen soll der 29-Jährige die Geräte anschließend verkauft haben. Die Beschuldigten kamen in Untersuchungshaft und legten Teilgeständnisse ab, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Gegen etwa 700 Käufer werde nun wegen Hehlerei ermittelt. Die Höhe des Schadens ist noch unbekannt.

Verkauf erfolgte zunächst über das Internet

Der Sicherheitsdienst hatte den Angaben zufolge im März zwei Rücksäcke voll mit Navigationsmodulen auf dem Firmengelände gefunden. Eine Anzeige wegen Diebstahls von mehreren Hundert Geräten erfolgte im Juni. Bei den Ermittlungen fiel der Verdacht auf den 29-Jährigen.

Er soll seit Ende 2012 die Bauteile zunächst einzeln über das Internet angeboten und später zwei Personen beliefert haben, die die Systeme weiter verkauften. Die Polizei nahm den 29-Jährigen fest, als der gerade mit seiner Ehefrau dabei war, 120 Navis an einen Hehler in Wuppertal zu verkaufen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang