News

LANCOM 1781EF+: Business-VPN-Router mit Gigabit-Speed

LANCOM bietet mit dem 1781EF+ ab sofort einen neuen VPN-Router für den Profi-Einsatz an. Dank Hardware-Routing erreicht der 1781EF+ Gigabit-Geschwindigkeit, zudem sind umfangreiche Sicherheits- und Backup-Funktionen an Bord.

02.02.2013, 14:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

LANCOM, Würselener Hersteller und Anbieter von Netzwerklösungen für Unternehmen, hat seinen neuen Business-Router 1781EF+ präsentiert, der die Nachfolge des 1781EF antritt. Der VPN-Router hält Anschlüsse für Kabelmodem oder Glasfaser bereit und eigne sich laut LANCOM unter anderem zum Einsatz bei Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen, Krankenhäusern oder Hotels.

Anschlüsse für Kabel, VDSL oder Glasfaser

Echte Gigabit-Geschwindigkeit bietet der 1781EF+ dank Routing per Hardware-NAT. Bei aktiver VPN-Verschlüsselung soll der Router immer noch einen Netto-Datendurchsatz von mehr als 200 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) ermöglichen. Serienmäßig kommt der 1781EF+ mit fünf VPN-Kanälen daher. Ein Gigabit-Ethernet-Port fungiert als WAN-Schnittstelle, an die sich wahlweise ADSL-, SDSL-, VDSL- oder Kabel-Modems für den Internetzugang anschließen lassen.

Darüber hinaus verfügt der LANCOM-Router über vier frei konfigurierbare Gigabit-Ethernet-Ports, die sich beispielsweise für LAN, WAN, DMZ, VLAN oder Monitoring nutzen lassen. Der direkte Anschluss an Glasfaserleitungen kann mittels "Gigabit Small Form Factor Pluggable" (mini-GBIC) per Einschub für SFP-Transceiver erfolgen. Zudem bringt der Router auch einen ISDN SO-Anschluss mit.

Umfangreiche Sicherheits- und Backupfunktionen

An den USB 2.0 Port lassen sich beispielsweise USB-Drucker oder externe Festplatten anschließen. Eine Backuplösung für den Internetanschluss lässt sich hier zudem über ausgewählte UMTS-Surf-Sticks realisieren. Bis zu sechzehn komplett getrennte Netze mit eigenen Einstellungen für DHCP, DNS, Routing und Firewall lassen sich für verschiedene Gruppen und Anwendungsbereiche mit Advanced Routing and Forwarding (ARF) errichten. Verfügbarkeit rund um die Uhr erlauben umfangreiche Backup-Funktionen beispielsweise durch Absicherung per UMTS, ISDN und VRRP.

Vor Angriffen aus dem Netz liefert der Router dank einer integrierten Firewall mit Stateful Inspection, Intrusion Detection und Denial-of-Service Protection ausreichenden Schutz. Bei Bedarf lässt sich ein Web-Content-Filter für bis zu 100 Nutzer optional freischalten. Setup-Assistenten, Fernwartung sowie vollständige Echtzeitüberwachung bieten die mitgelieferten Management-Tools LANconfig und LANmonitor.

LANCOM bietet seinen neuen Router 1781EF+ ab sofort für netto 579 Euro an. Per Zusatzoption lässt sich die Zahl der VPN-Kanäle auf 25 erhöhen. Für netto 139 Euro bietet LANCOM optional das SFP-SX-LC1-Modul an. Eine LX-Variante ist für netto 239 Euro erhältlich.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang