CES 2017

Kuri: Niedlicher Roboter soll Kinderzimmer erobern

Auf der CES in Las Vegas hat das Startup Mayfield Robotics in dieser Woche den kleinen Roboter Kuri vorgestellt, den vor allem Kinder schnell ins Herz schließen dürften. Mit an Bord sind eine HD-Kamera sowie WLAN- und Bluetooth-Unterstützung.

Roboter KuriDer rund einen halben Meter große Roboter Kuri wird erst Ende 2017 erhältlich sein.© Mayfield Robotics

Las Vegas – Einer der Hingucker auf der aktuellen CES in Las Vegas dürfte der kleine Roboter Kuri sein. Der Hersteller, das Bosch-Startup Mayfield Robotics, hat dem Roboter mit seinen großen Augen, dem drehbaren Kopf und der abgerundeten schwarz-weiß designten Körperform ein niedliches Aussehen spendiert, das vor allem Kinder ansprechen dürfte.

Kuri reagiert auf Sprachbefehle

Kuri hört wie etwa der vernetzte Lautsprecher Amazon Echo auf Sprachbefehle. Zur Aktivierung muss "Hey Kuri" gerufen werden. Antworten kann Kuri allerdings nur mit passenden "Gesichtsausdrücken" und Kopfbewegungen sowie drei Geräuschen, eine Sprachausgabe gibt es nicht. Zudem soll der Roboter Leute erkennen und Kontext verstehen können. Die rund 51 Zentimeter kleine und etwa 6 Kilogramm wiegende Kuri bleibt nicht statisch auf der Stelle stehen, sondern kann sich auf Rollen durch das Haus fortbewegen. Die Einrichtung und Steuerung ist per Kuri-App möglich, die für iOS und Android erhältlich ist.

HD-Kamera und Unterstützung für WLAN und Bluetooth integriert

Die Entwickler haben zudem etliches an Hightech im Inneren verbaut. Eine 1.080p HD-Kamera ist integriert, so dass sich nicht nur Fotos schießen lassen. Auch das Haus kann von unterwegs kontrolliert werden. Somit dürfte Kuri auch für Erwachsene von Interesse sein. Außerdem ist ein Feld mit vier Mikrofonen mit an Bord: Kuri kann dadurch erkennen, aus welcher Richtung eine Anfrage kommt. Zur weiteren Ausstattung gehören zwei Lautsprecher sowie Unterstützung für WLAN und Bluetooth. Kuri soll als Bluetooth-Lautsprecher Musik abspielen und Geschichten vorlesen können. Dank diverser Sensoren kann sich der Roboter selbst im Raum bewegen, ohne im Zimmer überall anzustoßen. Kuri soll für stundenlangen Spielspaß sorgen. Sobald die Akkulaufzeit sich dem Ende nähert, kehrt Kuri nach Angaben des Herstellers selbständig zu seiner Ladestation zurück.

Stolzer Preis

Mayfield Robotics will den kleinen Roboter Kuri Ende 2017 auf den Markt bringen. Ein Schnäppchen ist Kuri mit einem Preis von 699 US-Dollar allerdings nicht. In den USA kann Kuri gegen Anzahlung von 100 US-Dollar bereits vorbestellt werden.

Jörg Schamberg

Weiterführende Links
Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang