News

Kundenwachstum von E-Plus ebbt nicht ab

Die E-Plus Gruppe hat mit attraktiven Preisen für Allnet-Flatrates auch im ersten Quartal des laufenden Jahres viele neue Kunden gewonnen. Parallel musste aber auch viel Geld in die Hand genommen werden, was das EBITDA deutlich sinken ließ.

23.04.2013, 08:50 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Die E-Plus Gruppe startet auch in das Geschäftsjahr 2013 mit einem starken Kundenwachstum. Wie am Dienstag anlässlich der Vorstellung der Zahlen für das abgeschlossene erste Quartal bekannt gegeben wurde, kletterte die Kundenzahl zwischen Januar und März um 547.000 auf 23,95 Millionen.

Attraktive Preise locken viele Kunden an

Besonders erfolgreich läuft das Geschäft mit Vertragskunden. Getrieben durch preiswerte Allnet-Flatrates – zum Beispiel bei blau.de, simyo oder Yourfone – kann E-Plus inzwischen auf 7,92 Millionen Laufzeitverträge blicken. Das waren zum Stichtag Ende März 265.000 mehr als Ende 2012. "Wir haben uns eine führende Position im Prepaid-Geschäft erarbeitet. Jetzt bauen wir auch im Vertragskunden-Segment unsere Position aus und steigern unsere Präsenz in den Regionen, in denen wir unterdurchschnittliche Marktanteile haben", sagt E-Plus Chef Thorsten Dirks.

Wenig erfreulich ist hingegen ein anderer Trend: der Umsatz ging im Jahresvergleich um rund vier 4 Prozent zurück – von 794 auf 760 Millionen Euro. E-Plus begründet das unter anderem mit gesunkenen Terminierungsentgelten und gefallenen Preisen am deutschen Mobilfunkmarkt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging um satte 36 Prozent auf 195 Millionen Euro zurück. Dazu sagt Dirks:

"Die Branche befindet sich in einer grundlegenden Transformationsphase hin zu einem datenzentrierten Markt. Wir wollen diesen Umbruch und unsere gesteigerte Netzperformance nutzen, um über zusätzliche Marktinvestitionen unsere Position auszubauen. Dafür sind wir bereit, zeitweise wie im abgelaufenen Quartal Rückgänge in der Profitabilität hinzunehmen, um damit aber die Basis für künftiges Umsatzwachstum zu legen."

Weiter kein LTE bei E-Plus nutzbar

Darüber hinaus hat E-Plus auch in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres viel Geld in den Netzausbau gesteckt. Dabei wurde nach eigenen Angaben nicht nur die Kapazität erhöht, sondern auch das mobile Surferlebnis für Smartphone-Nutzer verbessert. Gleichwohl hinkt E-Plus was die maximal möglichen Geschwindigkeiten angeht hinter der Konkurrenz hinterher. Während Vodafone, Telekom und o2 bereits mit LTE-Tarifen und Surf-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) um Kunden werben, sind es bei E-Plus aktuell bis zu 21,6 Mbit/s – mit der Option auf eine Verdoppelung. LTE wurde im Netz von E-Plus noch nicht freigeschaltet.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang