News

Kundenansturm auf DSL vom Mobilfunker

Der britische Handy-Anbieter Carphone Warehouse kann die Nachfrage am neuen Breitband-Angebot nicht bewältigen.

07.06.2006, 09:47 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Das war ein Volltreffer: die Entscheidung des britischen Telefonhändlers Carphone Warehouse, mit einem eigenen DSL-Angebot den örtlichen Breitband-Markt aufzumischen, ist ein voller Erfolg. Wie das "Handelsblatt" meldet, kann die Muttergesellschaft des deutschen Mobilfunk-Service-Providers The Phone House die Nachfrage an seinem Preisbrecher-Angebot aktuell nicht mehr befriedigen.
Großes Neukundeninteresse
Wie von onlinekosten.de bereits berichtet, bietet der Mobilfunker auf der Insel über seine Festnetzsparte für umgerechnet 30 Euro monatlich einen Festnetz-Telefonanschluss samt Flatrate sowie einen 8-Megabit-Internetzugang mit einem Volumentarif über 40 Gigabyte. Binnen zwei Monaten haben sich nach Informationen des "Handelsblatt" 340.000 Kunden für dieses Angebot entschieden.
Lange Warteschlange
Aktuell müssen sich Neukunden auf längere Wartezeiten einstellen, da Carphone Warehouse bei der Abwicklung der Aufträge an seine Grenzen stößt. Wie es heißt, stehen bereits 200.000 Kunden in der Warteschlange. Ein Grund dürfte dabei auch die offensive Werbekampagne sein, unter der das Angebot vermarktet wird. "Free Broadband", also "kostenloses Breitband", heißt es in fetten Buchstaben auf der Unternehmens-Homepage obwohl das Angebot gar nicht kostenlos, für britische Verhältnisse aber sehr günstig ist.
Analysten lobten den Erfolg, die Aktie stieg gestern um mehr als fünf Prozent. Allerdings haben die Investitionen in den Marktstart zur Folge, dass der Gewinn im laufenden Geschäftsjahr deutlich geringer ausfallen werde, schreibt die Zeitung weiter. Aufgrund des Erfolges wird erwartet, dass Wettbewerber schon bald mit ähnlichen Angeboten durchstarten werden.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang