News

Kunden-Klau: MagicSpeed vs infinity³

Update: Endlich ist klar, wieso MagicSpeed über infinity³ zu sich leitete. Kein böser Hintergedanke.

28.02.2005, 17:38 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com
MagicSpeed und infinity³ sehen sich als direkte Konkurrenten. Beide Provider kämpfen im Volumentarif-Segment für T-DSL um die Preisführerschaft. Einer von beiden bemächtigte sich nun einer aggressiven Art der Neukundengewinnung.
Verblüffende Ähnlichkeit
Betrachtet man die Domain von infinity³, so fällt der vor die "3" gesetzte Bindestrich ins Auge: Die URL lautet www.infinity-3.de. Vertippt sich nun ein potentieller Interessent, vergisst den Bindestrich oder klickt einen falsch gesetzten Link an, landet er bei MagicSpeed - der Link www.infinity3.de ist nämlich auf Herrn Dr. Beforth, den Geschäftsführer von MagicSpeed, registriert.
Nicht die feine Englische...
Diese Form des Kundenfangs ist im DSL-Konkurrenzkampf neu und einzigartig. Was Herrn Dr. Beforth von MagicSpeed dazu bewegt, sich über den Namen eines Konkurrenten mit Neukunden zu schmücken, war auf Anfrage ebenso wenig in Erfahrung zu bringen, wie die Meinung von infinity³ zu dem Thema. Bekanntlich ist Reden ja Silber und Schweigen Gold - nur seltsam, dass sich selbst der Geschädigte nicht zu Wort meldet.
Update: MagicSpeed erklärt
Wie MagicSpeed uns heute mitteilte, handele es sich bei der Verlinkung zur eigenen Website über einen fremden Firmennamen um einen Fehler. Man baue die Marke MagicSpeed "zur Zeit sehr stark in den Bereichen Internet & Voice aus". Hierbei habe man mehrere Firmennamen festgelegt - die passenden URLs habe man registriert.
Nachdem in der Zwischenzeit einer dieser Namen von einem anderen Unternehmen ausgewählt wurde, sei die Verlinkung auf die eigene Seite sofort geändert worden. infinity3.de führt nun nicht mehr zu MagicSpeed. Na, Zufälle gibts...

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang