News

Kriegserklärung: eBay löscht Jajah Buttons

Anfang der Woche hat Jajah seinen neuen Telefonbutton vorgestellt und kassiert direkt Ärger. Auktionen mit Anrufknopf sollen durch eBay vom Netz genommen worden sein.

05.10.2007, 17:00 Uhr
Internettelefonie© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Dass die neueste Jajah-Idee für böses Blut sorgen könnte, haben wir schon beim Produktstart Anfang der Woche prophezeit. Geht man nun nach der neuesten Unternehmensmitteilung der Jajah Inc., hat sich der Ärger bereits eingestellt: Der Jajah Button scheint bei eBay-Auktionen unerwünscht zu sein. Zumindest behauptet Jajah, dass eBay Angebote, die den Anrufknopf nutzen, vom Netz genommen habe. Die Begründung laute: "Die Buttons werden entfernt, weil die Links für eBay eine unangemessene Verfahrensweise darstellen (...) Links oder andere Verbindungen zu Live-Chat Systemen sind nicht gestattet."
Sprechverbot für eBay-Nutzer
Die Click-to-Call Lösung, wie sie Jajah jetzt vorgestellt hat, ist nicht neu: Dabei erhalten Nutzer einen Button im HTML-Format, den sie beispielsweise auf ihrer Website einbauen können, um Besuchern eine Alternative zur Hotline zu bieten. Anders als andere Angebote dieser Art, vermittelt Jajah die Gespräche ans Festnetztelefon oder Handy des Nutzers. Laut Jajah hat vor allem die eBay-Gemeinde das neue Produkt gut angenommen: So könnten Powerseller ihren Jajah Button selbst entwerfen und in ihre Auktionen einbauen, um für Rückfragen potenzieller Käufer erreichbar zu sein. Nun wirft Jajah dem Auktionsportal aber Bevormundung seiner Kunden vor, weil es den Einsatz der Buttons verbiete.
Jajah nicht "unangemessen"
"Mit Millionen von registrierten Usern, ist Jajah wohl kaum eine 'unangemessene' Organisation", verteidigt Jajah-Gründer Roman Scharf sein Unternehmen. Das Auktionshaus versuche, seine Kunden zum Schweigen zu bringen, so Scharf weiter. Sein Gründerkollege Daniel Mattes versucht es mit diplomatischen Worten: "Wir sehen an der Wachstumsexplosion von Facebook und anderen Kommunikationsnetzwerken, dass ein offenes Umfeld mit der Freiheit zu Innovationen eine viel bessere Lösung ist", so Mattes. Man werde im Interesse der Nutzer daran arbeiten, eBay zu bitten, die Entscheidung noch einmal zu überdenken.
Derzeit versuche man, eine klare Linie in den Handlungen von eBay zu erkennen. Die Situation stelle sich aktuell von Land zu Land unterschiedlich dar und auch in den verschiedenen Marktplätzen werde nicht einheitlich reagiert.
Gegenüber unserer Redaktion bestätigte eine eBay-Sprecherin das Vorgehen ihres Unternehmens, es handle sich bei den Jajah Buttons um einen Verstoß gegen die hauseigene Link Policy. Man nehme das Thema aber nicht sonderlich ernst: "Sie werden verstehen, dass wir wirklich wichtigere Dinge haben, um die wir uns kümmern müssen", so die Unternehmenssprecherin gegenüber onlinekosten.de. Für einzelne Kategorien bietet eBay auch auf der deutschen Seite einen Skype Me Button, der als feste Funktion im Verkaufsformular ausgewählt und ins Angebot integriert werden kann.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang