News

Kostenlose Vodafone-Karten von Payback

Viele Nutzer des Kundenbindungssystems Payback finden in diesen Tagen eine kostenlose SIM-Karte von Vodafone in ihrem Briefkasten. Fünf Euro Startguthaben sind bereits inklusive.

25.07.2007, 17:27 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Bei einem Blick in den Briefkasten lauern häufig unangenehme Überraschungen. Rechnungen, Steuerbescheide oder auch Abmahnungen können den Start in den Tag gehörig trüben. Teilweise sind aber auch Überraschungen möglich. So finden in diesen Tagen viele Nutzer des Kundenbindungssystems Payback eine kostenlose SIM-Karte von Vodafone in der Tagespost.
Die Handykarten sind für den Prepaid-Tarif CallYa Open-End freigeschaltet, der monatlich 1,50 Euro kostet und kostenlose Telefonate in das deutsche Festnetz sowie zu anderen deutschen Vodafone-Kunden - von manchem User fälschlicherweise gerne auch Vodafon geschrieben - ab der zweiten Gesprächsminute ermöglicht. Die erste Minute wird mit 39 Cent berechnet. Damit das Angebot getestet werden kann, steht Payback-Kunden ein Startguthaben in Höhe von fünf Euro zur Verfügung. Wer weiteres Guthaben auflädt, kassiert 500 Payback-Punkte, bleibt die Karte bis Ende November ungenutzt, wird sie automatisch deaktiviert.
Eine Payback-Sprecherin erklärte auf Nachfrage unserer Redaktion, dass nur ein ausgewählter Personenkreis von der Aktion profitieren könne. "Es geht um eine sehr geringe Auflage, durch welche die Akzeptanz einer solchen Empfehlung getestet werden soll".
Vodafone Stars-Punkte tauschen
Neu ist zudem, dass alle Vodafone-Kunden, die zugleich auch bei Payback angemeldet sind, ihre Punkte aus dem Vodafone-Bonusprogramm "Vodafone Stars" 1:1 in Payback-Punkte eintauschen können. Wahlweise ist über die Vodafone-Homepage der Umtausch von 500 beziehungsweise 3000 Bonuspunkten möglich.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang