News

Kostenlose Foto-App picplz kassiert Millionen

Der Internet-Pionier Marc Andreessen steckt mit seiner Firma fünf Millionen Dollar in ein Startup-Unternehmen für den Online-Austausch von Fotos. Insbesondere die Foto-App picplz soll davon profitieren.

12.11.2010, 14:01 Uhr (Quelle: DPA)
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Der Internet-Pionier Marc Andreessen steckt mit seiner Firma fünf Millionen Dollar in ein Startup-Unternehmen für den Online-Austausch von Fotos. Der Entwickler des ersten Web-Browsers Mosaic werde auch Mitglied des Verwaltungsrats von Mixed Media Labs, teilte das Unternehmen am Donnerstag (Ortszeit) mit.

Fotos zu sozialen Netzwerken schicken

Mixed Media Labs hat eine kostenlose App namens picplz fürs iPhone und für Android-Handys entwickelt, die Fotos aufnimmt, bearbeitet, mit Ortsangaben (Geotags) versieht und zu Facebook oder Twitter schickt. Daneben bietet picplz eine eigene Community, in der Fotos von anderen Mitgliedern vorgestellt und kommentiert werden.

Der Austausch von Fotos auf dem Handy in Verbindung mit Geodiensten und Sozialen Netzwerken gelte bei Investoren zurzeit als heißer Trend, berichtete kürzlich die "New York Times". Neben Andreessen Horowitz haben auch andere Venture-Capital-Firmen Geld für solche Projekte gegeben. Zu den bekanntesten Anbietern gehört Instagram, das bereits einen Monat nach seinem Start im Oktober mehr als 300 000 Mitglieder gewonnen hat und ähnlich arbeitet wie picplz.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang