News

Kostenlos mobil telefonieren ohne Handynetz

Die Schweden bauen nicht nur günstige Möbel. Auch in Sachen Mobilfunk kommen aus dem hohen Norden Ideen: TerraNet macht mobile Telefonate ohne Handynetz möglich.

13.09.2007, 18:23 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Die Schweden bauen nicht nur günstige Möbel, auch billiges Telefonieren liegt den Nordlichtern am Herzen. So könnte eine Idee der Firma TerraNet AB die mobile Telefonie umkrempeln. Das Unternehmen hat eine Lösung patentiert, mit der kostenlose Gespräche von Handy zu Handy möglich sind, ohne dass überhaupt ein Mobilfunknetz vorhanden ist. Statt über einen Provider, organisieren die Endgeräte die Verbindungen nämlich selbst.
Wie mobiles Filesharing
Das Prinzip ist vom Filesharing bekannt und wird auch von VoIP-Anbieter Skype genutzt: Mit Peer-to-Peer-Technik verbinden sich die Mobiltelefone in einem Gebiet untereinander und bilden so ein eigenständiges Kommunikationsnetz, sobald sie eingeschaltet werden. Dabei steht jedes Handy mit anderen Mobilfunkgeräten in bis zu 2.000 Metern Umkreis in Verbindung und bildet einen so genannten Node. Soll nun innerhalb dieser Gemeinschaft ein Telefonat vermittelt werden, wird das Gespräch von einem Endgerät zum nächsten geschickt, bis es den Zielanschluss erreicht hat. Dabei können bis zu sieben Stationen, also Handys von anderen Teilnehmern, zwischen Sender und Empfänger liegen. Dieses so genannte mesh network, zu deutsch Maschennetzwerk, soll sich laut TerraNet vor allem für Unternehmen oder einen Hochschulcampus eignen und kommt grundsätzlich ohne Basisstation aus.
Mit Verbindung zum Internet
Da für die Verbindung kein Provider in Anspruch genommen wird, kommen bei diesen Telefonaten auch keine Gesprächsgebühren zustande. Mit der Lösung sind aber nicht nur Telefonate in dem eng begrenzten Gebiet des Peer-to-Peer-Netzes möglich. Mit einem passenden TerraNet USB-Dongle kann auch ein Zugangspunkt zum Internet eingerichtet werden, um so internationale Gespräche in alle Netze führen zu können. Dazu wird lediglich ein Computer mit Internetzugang benötigt, der, ausgerüstet mit dem USB-Dongle, zum Access Point für die Handys des mesh network wird. So können auch kostenlose VoIP-Telefonate mit anderen TerraNet-Clustern auf der Welt geführt werden. Wahlweise sei es auch möglich, über einen kostengünstigen VoIP-Account Anschlüsse im weltweiten Fest- und Mobilfunknetz zu erreichen.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang