News

Kostenlos ins Festnetz "goobern"

Der Instant-Messenger "Goober" bietet nun kostenlose Telefonate ins deutsche Festnetz. Allerdings nicht auf Dauer.

03.08.2006, 15:31 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die Liste der VoIP-Anbieter, die kostenlose Anrufe ins deutsche Festnetz ermöglichen wird immer länger. Neu mit dabei ist jetzt "Goober", eine Skype-ähnliche Software für Windows oder fürs Handy.
Kostenlos ins Festnetz
"Für die Startphase" habe man die Telefonie ins deutsche Festnetz auf "kostenlos" eingestellt, heißt es auf der Homepage von Goober. Ebenso darf man die SMS-Funktion von Goober mit vier kostenlosen Kurznachrichten ins Mobilfunknetz ausprobieren. Wie lange diese Startphase jedoch dauert und was Anrufe danach kosten werden wurde nicht bekanntgegeben.
Goober ist, anders als Skype, ein "Multimessenger". Das bedeutet, dass auch die Protokolle anderer Instant-Messaging-Anbieter unterstützt werden. Im Falle von Goober können Kontakte von AOL, ICQ und des MSN Messengers erreicht werden. Zwischen den Goober-Usern wird die Kommunikation verschlüsselt, ebenso wird ein servergestützter, verschlüsselter Dateitransfer angeboten. Dieser soll auch durch Firewalls möglich sein.
Goober auch fürs Handy
Goober gibt es nicht nur für Windows, sondern auch für Java-Handys. Damit ist man auch unterwegs per Goober erreichbar. Außer der Gebühren für die GPRS-Datenübertragung fallen keine Kosten an. Die mobile Goober-Version beinhaltet auch das Mulitplayer-Spiel "4goober", das gegen jeden anderen Goober-User gespielt werden kann.

(Christopher Bach)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang