News

Kombi-Telefone auch von Arcor

Neue Dual-Mode-Telefone sollen voraussichtlich im Sommer auf den Markt kommen. ADSL2(+)-Ausbau in über 300 Städten.

08.03.2006, 09:49 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Nachdem die Deutsche Telekom bereits am gestrigen Tage ein Kombi-Telefon für die Mobilfunk- und Festnetz-Nutzung vorgestellt hat, hat heute auch Arcor entsprechende Modelle vorgestellt. Bis die Geräte für den Endkunden nutzbar sein werden, vergehen aber noch ein paar Wochen. Auf der CeBIT stellt Arcor 20 Telefone von drei Herstellern vor.
WLAN oder GSM
Voraussichtlich ab Sommer 2006, wohl zeitgleich mit der Telekom, soll das Dual-Mode-Gerät die Vorteile von Festnetz und Mobilfunk miteinander verbinden. Zuhause telefoniert der Kunde in den heimischen vier Wänden über das Festnetz – per WLAN auf Basis von Voice over IP. Unterwegs wird über das Mobilfunknetz telefoniert.
Das Telefon soll mit einer Karte der Arcor-Mutter Vodafone ausgeliefert werden, sei aber auch in jedem anderen Mobilfunknetz einsetzbar, erklärte Arcor-Chef Harald Stöber heute auf der CeBIT-Pressekonferenz. Anders als bei der Telekom soll der Kunde aber nicht über seine Festnetznummer erreichbar sein, sondern über seine zugeteilte Mobilfunknummer. Schade: Eine Übergabe der Gespräche vom WLAN- in das GSM-Netz soll nicht funktionieren. Wer also die eigenen vier Wände während des Telefonierens verlässt und sich das Telefon dabei ins GSM-Netz einbucht, sieht sich mit einem Verbindungsabbruch konfrontiert.
Auf Wunsch kann mit den Telefonen aber auch unterwegs über eine WLAN-Verbindung telefoniert werden. Es genügt ein Internetzugang, egal ob an einem öffentlichen Hotspot, am Breitbandanschluss bei Freunden und Bekannten oder einem WLAN-Zugang im Büro. Hier ist der Nutzer dann.
Nach Arcor-Angaben ähneln auch die Dual-Mode-Telefone von Arcor einem Handy. Die Geräte sollen auch für typische Breitbandanwendungen wie E-Mail-Services, das Surfen im Internet, Musik- oder Video-Downloads gerüstet sein. Auch ein Online-Anrufbeantworter ist nutzbar. Preise mochte Arcor noch nicht nennen, es soll aber subventionierte Telefone geben.
ADLS2(+)-Ausbau
Wie von onlinekosten.de bereits im vergangenen Jahr exklusiv berichtet, will Arcor außerdem in über 300 Städten ein ADSL2(+)-Netz aufbauen. Alle Arcor-Kunden sollen die Möglichkeit haben, mit bis zu 16 Mbit/s im Internet zu surfen. Der Multimedia-Zugang, der Telefon- und DSL-Zugang inklusive Flatrate beinhaltet, kostet monatlich 69,85 Euro. Ein ADSL2(+)-Modem soll es kostenlos dazu geben.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang