News

Knapp vier Jahre Haft für Betreiber von torrent.to

Jens R. soll zwischen Dezember 2005 und April 2008 das illegale BitTorrent-Portal torrent.to betrieben und darüber urheberrechtlich geschützter Werke gewerbsmäßig und unerlaubt angeboten haben.

06.05.2013, 14:31 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Das Amtsgericht Aachen hat Jens R. am 30. April zu einer Haftstrafe von drei Jahren und zehn Monaten verurteilt. Jens R. soll zwischen Dezember 2005 und April 2008 das illegale BitTorrent-Portal torrent.to betrieben und darüber urheberrechtlich geschützter Werke gewerbsmäßig und unerlaubt angeboten haben. Damit ist das Gericht über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinausgegangen, die Verteidigung hatte Freispruch gefordert.

Größtmöglicher Profit

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU) hatte Anfang 2006 Strafantrag gestellt, der Lobbyverband berichtet jetzt auch vom aktuellen Urteil. Dieses ist allerdings noch nicht rechtskräftig, wegen Fluchtgefahr wurde Jens R. noch im Gerichtssaal in Haft genommen.

Über torrent.to wurden aktuelle Kinofilme, Spiele, digitale Bücher und andere urheberrechtlich geschützte Inhalte angeboten. Laut Urteil war das Portal sogar zeitweilig "marktführend". Jens R. soll die Website mit dem alleinigen Vorsatz betrieben haben, über die Vermarktung von Werbeplätzen größtmöglichen Profit zu erzielen. In einigen Monaten sollen die Einnahmen im hohen fünfstelligen Bereich gelegen haben.

Hohe kriminelle Energie

Das Gericht bescheinigte dem Angklagten laut GVU eine hohe kriminelle Energie, die sich strafverschärfend auswirkte. Die Registrierung einer .to-Domain sei als Verdunklungshandlung gewertet worden. Den Mitarbeitern wurden extrem niedrige Löhne gezahlt. Einziges Motiv sei die Gewinnmaximierung gewesen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
  • ... Zuletzt kommentiert von laZee am 06.05.2013 um 15:40 Uhr
Zum Seitenanfang