Umfrage

Klarnamen-Pflicht im Internet: 60 Prozent der Deutschen stimmen zu

Die Mehrheit der Bundesbürger hätte gegen die Einführung einer Klarnamen-Pflicht in Internet-Foren oder sozialen Netzwerken wie Facebook nichts einzuwenden.

Marcel Petritz, 21.07.2016, 00:01 Uhr (Quelle: DPA)
soziale Netzwerke© violetkaipa / Fotolia.com

Berlin - Angesichts von immer mehr anonymen Hass-Postings im Internet befürworten 60 Prozent der Bundesbürger den Zwang zur Angabe des echten Namens bei der Anmeldung in Internet-Foren oder -Netzwerken. Das ergab eine Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag des "Stern".

Einsatztag im Kampf gegen Hassbotschaften

Nahezu alle Bundesbürger (89 Prozent) begrüßen zudem, dass die Strafverfolgungsbehörden gegen die Verfasser von Hass- und Hetzbeiträgen im Internet vorgehen, wie das Magazin am Mittwoch unter Berufung auf die Umfrage berichtete. Nur 7 Prozent finden das nicht richtig - darunter 30 Prozent der AfD-Anhänger.

Am Mittwoch vergangener Woche hatte die Polizei beim ersten bundesweiten Einsatztag im Kampf gegen Hassbotschaften im Internet Wohnungen in 14 Bundesländern durchsucht. Von rund 60 Beschuldigten sollen 36 zu einer geheimen Facebook-Gruppe gehören, die über Monate hinweg den Nationalsozialismus verherrlichte und mit Hass-Postings Straftaten wie Volksverhetzung beging.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang