News

KiSS: Filme direkt über das Internet mieten und streamen

04.12.2003, 15:01 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Der Gang zur nächsten Videothek ist bei den neuen KiSS-Playern nicht mehr nötig, denn sie erlauben das direkte Streamen aktueller Filme aus dem Internet.
Filme mieten
Bereits auf der IFA 2003 konnten wir uns einen ersten Eindruck von der neuen Technik machen. Mittels einer übersichtlichen Oberfläche wählt man sich den gewünschten Film aus, wobei auch Trailer downloadbar sind, anschließend kann man den Film streamen oder lokal speichern.
Entscheidend für die Kosten, die dabei anfallen, ist die Zahl und Art der Wiedergabe. Wird der Film zum Brennen auf der Festplatte abgelegt, so ist er natürlich deutlich teurer als die einfache Wiedergabe des Streifens mittels eines Streams.
Technische Barrieren
Ein Firmwareupdate erlaubt die neue Technik auf dem KiSS DP-500 einzusetzen. Dies führt jedoch dazu, dass man eine extrem schnelle Anbindung benötigt, da der Player keine Festplatte besitzt und der Inhalt daher über einen Realtime-Stream übertragen werden muss.
Besser ist daher der auf der IFA ebenfalls vorgestellte KiSS DP-508 geeignet, der eine integrierte Festplatte besitzt. Der Player kann den Film vorladen und dann abspielen, wenn der Nutzer es wünscht. Allerdings ist bislang die Frage nach den Inhalten nicht geklärt. Zwar gibt es wohl schon für die USA einige Verträge mit großen Filmstudios, diese wollen jedoch keine zeitgleiche Übertragung nach Europa, da auch weiterhin viele Filme in den USA bereits auf DVD erhältlich sind, noch bevor sie auf unserem Kontinent in den Kinos anlaufen.

(Alexander Moritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang