News

Kindle Fire HDX neu vorgestellt

Amazon bietet ab sofort das Tablet Kindle Fire nicht nur in einer kleineren Einsteiger-Version an, sondern hat auch zwei deutlich besser ausgestattete Modelle unter dem Namen Kindle Fire HDX vorgestellt.

25.09.2013, 09:15 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Überraschung aus dem Hause Amazon. In der Nacht zu Mittwoch hat das Online-Kaufhaus gleich drei neue Tablets aus der Kindle-Familie neu vorgestellt. Neben einem neuen, etwas kleineren Kindle Fire HD stehen ab sofort auch zwei Modelle unter dem Namen Kindle Fire HDX zur Verfügung.

Neuer Kindle Fire HD – mit 7 Zoll-Display

Für Tablet-Einsteiger hat Amazon nun das Kindle Fire HD mit einem 7-Zoll-Display im Angebot. Die Auflösung liegt bei 1.280 x 800 Pixeln (216 ppi) und für den Antrieb sorgt ein mit 1,5 Gigahertz getakteter Dual-Core-Prozessor. Internetverbindungen sind nur über eine WLAN-Schnittstelle möglich, eine integrierte Kamera gibt es nicht. Der Speicher des 191 x 128 x 11 Millimeter kleinen und 345 Gramm schweren Tablets liegt wahlweise bei 8 oder 16 Gigabyte.

Damit unterscheidet sich das "kleine" Kindle Fire HD in gleich mehreren Punkten vom Original. Das bietet ein 8,9 Zoll großes Display mit einer besseren Auflösung (1.920 x 1.200 Pixel), optional eine LTE-Schnittstelle und bis zu 64 Gigabyte Speicherplatz. Auch eine Front-Kamera mit HD-Auflösung ist hier inklusive. Es ist mit 567 Gramm aber auch deutlich schwerer. Beide Modelle verfügen über Stereo-Lautsprecher und eine Akku-Laufzeit von durchschnittlich zehn Stunden.

Mehr Power: Kindle Fire HDX

Wer ein Tablet mit mehr Leistung wünscht, kann sich ab sofort für das Kindle Fire HDX entscheiden. Auch dieses Modell ist wahlweise mit 7 oder 8,9 Zoll großem Bildschirm ausgestattet und liefert Internetverbindungen einerseits über eine WLAN-Verbindung, optional aber auch über ein Mobilfunk-LTE-Modul. Für den Antrieb sorgt ein Quad-Core-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktrate von 2,2 Gigahertz, für eine flüssige Menüführung sollen 2 Gigabyte Arbeitsspeicher sorgen und der zur Verfügung stehende Speicherplatz liegt je nach Wunsch des Käufers bei 16, 32 oder 64 Gigabyte. Neu: Ein so genannter Notfall-Knopf, bei dem eine direkte Verbindung zum Support-Team hergestellt wird (verfügbar nur in den USA) und die neue Version des Betriebssystems Fire OS 3.0 "Mojito", die aber wie gewohnt auf Android 4.2 basiert.

Feine Unterschiede gibt es aber natürlich auch. So liefert das 7-Zoll-Gerät "nur" eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln bei 323 ppi, während der große Bruder 2.560 x 1.600 Pixel bei 339 ppi vorweisen kann. Der Akku des kleineren Modells soll laut Amazon im Schnitt elf Stunden durchhalten, während es beim HDX 8.9 zwölf Stunden sind. Darüber hinaus verfügt das kleine HDX nur über eine Front-Kamera, während das HDX 8.9 zusätzlich mit einer Rückkamera samt 8-Megapixel-Linse ausgestattet ist.

Der neue Kindle Fire HDX mit 8,9 Zoll großem Display kostet abhängig von der Ausstattung zwischen 379 und 579 US-Dollar. Wer sich für das Modell mit 7-Zoll-Display entscheidet, muss zwischen 229 und 424 Dollar auf den Tisch legen. Das kleine Kindle Fire HD ist zwischen 139 und 184 Dollar erhältlich, während das Originalmodell zwischen 269 und 514 Dollar kostet.

Verfügbarkeit in Deutschland noch unklar

Wann die neuen Modelle nach Deutschland kommen, ist zur Stunde noch nicht klar. Auch in den USA sind momentan nur Vorbestellungen möglich, die Auslieferung startet erst in den kommenden Wochen – bei den neuen LTE-Modellen sogar erst im Dezember.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang