Spiele

Keine World-of-Warcraft-Erweiterung zum Fest

Blizzard Entertainment hat heute bekannt gegeben, dass der Release-Termin des lang ersehnten "Word of Warcraft The Burning Crusade" auf Januar 2007 verschoben wird.

25.10.2006, 17:24 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Das dürfte eine herbe Enttäuschung für zahllose Online-Zocker sein: Blizzard Entertainment hat heute bekannt gegeben, dass der Release-Termin des lang ersehnten "Word of Warcraft The Burning Crusade" auf Januar 2007 verschoben wird. Dadurch wolle man Zeit für den geschlossenen Beta-Test und gewinnen und könne weitere Verfeinerungen vornehmen, heißt es in einem Foren-Beitrag auf der WoW-Website.
Was lange währt
Die Ankündigung der Erweiterung "The Burning Crusade" feiert bald ihren ersten Geburtstag. Lange wurden die World of Warcraft Enthusiasten auf die Folter gespannt. Anfang Oktober startete der geschlossene Beta-Test. Am 27. November sollte es nun endlich so weit sein, dass das Spiel ausgeliefert wird. Fans, die sich ihr Weihnachtsgeschenk vorab sichern wollten, konnten beim Online-Shop Amazon ihre Bestellungen vormerken.
Wie viele das Angebot in Anspruch genommen haben, wollte Amazon nicht verraten. Nur soviel konnten wir auf Anfrage erfahren, dass die Vorbestellungen unter dem von World of Warcraft selbst aufgestellten Rekord liegen. Die Kunden müssen sich nun in Geduld üben und darauf warten, dass Amazon das lang ersehnte Spiel im Januar versendet.
Versöhnliche Worte
Mike Morhaime, Präsident und Mitgründer von Blizzard Entertainment, stimmt indes versöhnliche Worte an. Man schätze den Enthusiasmus um "World of Warcraft: The Burning Crusade" und sei aufgeregt, den neuen Inhalten den letzten Schliff zu geben. "Wir vertrauen darauf, dass die extra ins Aufpolieren des Spiels investierte Zeit ein erstklassiges Erlebnis bringen wird, das unsere Spieler auch erwarten und verdient haben", teilt Morhaime mit. In Kürze will Blizzard nun die konkreten weltweiten Veröffentlichungsdaten und Preise bekannt geben.
Kein Geheimnis mehr sind hingegen die Systemvoraussetzungen. PCs benötigen Windows 2000 mit Service Pack 4 oder Windows XP mit Service Pack 2. Der Prozessor sollte ein Intel Pentium3 mit 800 Megahertz (MHz) oder AMD Athlon mit gleicher Megahertz-Zahl sein. Beim Arbeitsspeicher reichen 512 Megabyte, empfohlen ist jedoch ein Gigabyte. Mac-Nutzer benötigen Mac OS X 10.3.9 oder eine neuere Version, mindestens einen 933 MHz G4/G5 oder einen 1,8 Gigahertz G5/Intel Prozessor sowie bestenfalls einen Gigabyte Arbeitsspeicher.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang