News

Keine Gnade für Wikileaks-Informantin Manning

Die 26-Jährige Wikileaks-Informantin Chelsea Manning, die wegen der Weitergabe von Staatsgeheimnissen zu 35 Jahren Haft verurteilt worden ist, bleibt vorerst weiter in Haft. Ein Gnadengesucht wurde abgelehnt.

16.04.2014, 00:01 Uhr (Quelle: DPA)
Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Ein Generalmajor der US-Armee hat ein Gnadengesuch für die zu 35 Jahren Haft verurteilte Wikileaks-Informantin Chelsea Manning abgelehnt. Mit dem Entschluss von General Jeffrey Buchanan bleibt es vorerst bei der Haftstrafe für die 26-Jährige, die für die Weitergabe von Staatsgeheimnissen an die Online-Enthüllungsplattform verurteilt wurde.

Damit geht der Fall automatisch an das zuständige Berufungsgericht, teilte der Militärbezirk Washington am Montag mit. Buchanan hätte die Strafe auch reduzieren können. Manning, die sich nach ihrer Verurteilung von ihrem ehemaligen Vornamen Bradley trennte und sich für ein Leben als Frau entschied, hatte sich zuvor ohne Erfolg mit einem Gnadengesuch an US-Präsident Barack Obama gewandt.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang