Smartbon-App

Kaufland testet digitalen Pfandbon für Pfandflaschen

Innovation im deutschen Lebensmittelhandel: In ersten Filialen von Kaufland werden digitale Pfandbons getestet. Die Einlösung der "Smartbons" an der Kasse soll per Smartphone-App erfolgen.

Jörg Schamberg, 03.04.2019, 10:32 Uhr
Kaufland Logo© Kaufland

Neckarsulm - Der Lebensmittelhändler Kaufland testet in Süddeutschland einen digitalen Pfandbon bei der Abgabe von Pfandflaschen. Der "Smartbon" könnte den kleinen Papierbon ersetzen, den Kunden an der Kasse beim Bezahlen immer wieder mal vergessen. In zwölf Kaufland-Filialen unter anderem in Heidelberg, Heilbronn, Neckarsulm und Schwäbisch-Hall soll der "Smartbon" ab Ende der Woche zu einem Testlauf starten.

QR-Code am Pfandautomaten mit Smartbon-App scannen

Der digitale Leergutbon soll über einfach zu bedienende Touch-Displays generiert werden können. Nach der Pfandabgabe müsse lediglich der Digital Bon-Button gedrückt werden. Ein dann am Pfandautomaten angezeigter QR-Code lasse sich mit der Smartbon-App scannen.

Die digitalen Pfandbons sollen sich in rund 150 Märkten in Süddeutschland einlösen lassen. Die Idee für den "Smartbon" stamme von einer Kaufland-Mitarbeiterin: "Nach einer größeren Pfandrückgabe zeigte mein Pfandbon rund 30 Euro. Da man öfter an der Kasse erst einmal nach den Bons suchen muss, habe ich mich gefragt, ob es nicht möglich wäre, den Vorgang zu digitalisieren und den Bon in eine App zu integrieren", so Dorothee Petzl, Customer Journey bei Kaufland.

Smartbon-App zunächst für Android verfügbar

Dank der Smartbon-App soll kein Pfandbon mehr verloren gehen. Zudem könnten durch die Digitalisierung und Einführung des Systems bei über 660 Filialen rund 200 Millionen ausgedruckte Papier-Pfandbons pro Jahr eingespart werden. Die Kaufland Smartbon-App stehe zunächst für Android-Geräte kostenlos im Google Play Store zum Download zur Verfügung. Bald soll auch die Nutzung für iOS-Geräte möglich werden. Nach dem Download der App sei eine Registrierung erforderlich. Der Kunde könne entscheiden, ob er den digitalen Pfandbon direkt oder erst bei einem der nächsten Einkäufe einlösen möchte. Beim Bezahlen müsse nur die App geöffnet werden und der Code an der Kasse eingescannt werden. Das Pfand werde dann von dem Einkauf abgezogen. Langfristig sei die deutschlandweite Einführung des Smartbons geplant.

Günstige Handytarife finden
Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup