Neues Videosystem

Kabel-TV: Vodafone-Sendezentren mit neuer Technik

Vodafone hat zwei Sendezentren mit moderner Technik ausgestattet. Diese spart nicht nur Platz, sondern auch Energie. Zudem sollen die Videosignale der TV-Sender in besserer Qualität über das Kabelnetz zu den Vodafone-TV-Kunden transportiert werden.

Jörg Schamberg, 21.07.2021, 09:05 Uhr
fernsehenVodafone hat in seinen Sendezentren in neue Technik für sein Kabel-TV-Netz investiert.© Monkey Business / Fotolia.com

Die in wenigen Tagen startenden Olympischen Spiele in Tokio können auch Kabel-TV-Kunden des Kabelnetzbetreibers Vodafone (Kabelinternet von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
auf ihren Fernsehern verfolgen. Vodafone wird dabei in zwei seiner fünf deutschen Sendezentren eine neue Technik einsetzen. Die neuen Systeme zur Video-Transkodierung sollen für eine noch zuverlässigere Bereitstellung der Videoströme der TV-Sender im TV-Kabel sowie für eine bessere Qualität sorgen.

Neues System benötigt nur noch 103 statt 789 Einzelgeräte

Das neue Videosystem führe etwa die Aufbereitung von speziellen Audio- oder Teletext-Signalen in Echtzeit direkt aus. Bislang seien dafür viele einzelne und unterschiedliche Geräte erforderlich gewesen. Anstelle von 789 Einzelgeräten in 56 großen Server-Racks werden nun nur noch 103 Einzelgeräte benötigt, die sich auf 13 Server-Racks verteilen. Dies bedeute weniger Platzbedarf und weniger Wartung. Dadurch entfielen auch mehrere Kilometer Verbindungskabel. Außerdem spare Vodafone im Jahr rund 2.000 Megawattstunden beim Stromverbrauch ein. Die neuen Systeme seien redundant aufgebaut, so dass mögliche Ausfallzeiten minimiert würden.

Vodafone verfügt über fünf Sendezentren in Deutschland

Der Kabelnetzbetreiber Vodafone erreicht bundesweit 24 Millionen Kabelhaushalte und zählt mehr als 13 Millionen TV-Kunden. Insgesamt verfügt Vodafone in der zweiten Netzebene über fünf Sendezentren in Frankfurt-Rödelheim, München, Kerpen bei Köln, Stuttgart und Mannheim. Über die Sendezentren werde das Fernsehsignal für ganz Deutschland verteilt. Da die Sendezentren ringförmig miteinander verbunden seien, soll ein störungsfreier Fernsehempfang auch bei einem Ausfall eines Standortes möglich sein. Den ehemaligen Unitymedia-Technikstandort in Kerpen hatte Vodafone im vergangenen Jahr gekauft und in ein TV-Sendezentrum verwandelt. In die Technik dort seien mehrere Millionen Euro investiert worden.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang