News

Kabel-Internet: Preisfall bei cablesurf

Der in München aktive Provider cablesurf hat die Preise gesenkt und neue Tarife eingeführt.

16.07.2005, 08:54 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Der in München aktive Kabelnetzbetreiber Kabelfernsehen München ServiCenter GmbH & Co.KG hat sein Breitband-Portfolio überarbeitet. Die unter dem Namen cablesurf vertriebenen Zugänge wurden im Preis gesenkt und neue Anschlussvarianten eingeführt.
Nach unten korrigiert
cablesurf 70 kostet ab sofort nur noch 4,95 Euro monatlich. Bisher verlangte der Provider für den 70/70 kbit/s schnellen Zugang das Doppelte. Mit 80/150 kbit/s sendet und empfängt cablesurf 150 - pro Monat fallen 9,95 Euro an. Die Tarife mit 300 kbit/s und 600 kbit/s Downstream schlagen fortan mit 14,95 Euro beziehungsweise 19,95 Euro zu Buche.
Für Bandbreitenliebhaber hat cablesurf auch drei "große" Pakete im Angebot: cablesurf 2000, 3200 und 5000. Hier belaufen sich die monatlichen Festpreise auf 24,95 Euro, 29,95 Euro und 39,95 Euro. Bei allen Tarifen handelt es sich um Flatrates. Des Weiteren spendiert cablesurf jeweils zwei kostenfreie Surfwochen zur Eingewöhnung. Die Vertragslaufzeit beträgt drei Monate.
Modem mieten oder kaufen
Das Kabelmodem kann entweder gemietet (1,95 Euro pro Monat) oder gekauft (einmalig 65 Euro) werden. 10 Megabyte Webspace gibt es für lau, feste IP-Adressen und Domains nur gegen Aufpreis.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang