News

Kabel-Internet im Januar: Highspeed zum Sparpreis

Die großen Kabelnetzprovider punkten auch zum Jahresanfang 2010 mit den hohen Bandbreiten ihrer Internetzugänge. Im Januar winken zudem wieder Gratismonate, reduzierte Monatsgebühren und Gutschriften.

04.01.2010, 13:01 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Das vergangene Jahr war für die großen Kabelnetzbetreiber sehr erfolgreich. Mit ihren Internet- und Telefonieprodukten gewannen Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW zahlreiche neue Kunden. Das Rezept zum Erfolg auf dem turbulenten Breitbandmarkt: Hohe Bandbreiten zu vergleichsweise günstigen monatlichen Grundgebühren. Im Januar setzen die Kabelnetzprovider auf Bewährtes und gehen mit den Aktionen aus dem Vormonat an den Start.
Zwölf Monate lang sparen
Der größte deutsche Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland verlängert seine bereits seit Monaten gültigen Sparaktionen ein weiteres Mal bis Ende Januar. Bei Buchung der Internet- und Telefonangebote Paket Classic oder Paket Comfort sparen Neukunden in den ersten zwölf Monaten durch reduzierte Gebühren. Das Paket Classic mit Doppel-Flat und einer Bandbreite von bis zu 6 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) gibt es somit für 12,90 statt 19,90 Euro. Erheblich schneller ins Internet geht es mit dem Paket Comfort für 22,90 statt 29,90 monatlich im ersten Jahr. Mit bis zu 32 Mbit/s bietet Kabel Deutschland hier die doppelte DSL-Geschwindigkeit. Sparen lässt sich in den ersten zwölf Monaten weiterhin auch bei der reinen Internet-Flat Flat Comfort für ebenfalls 22,90 statt 29,90 Euro. Eine Bandbreite von bis zu 32 Mbit/s erlaubt schnelles Surfen im Netz. Im Laufe dieses Jahres will Kabel Deutschland zudem an der Geschwindigkeitsschraube drehen und Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s anbieten.
Günstige Zusatzoptionen für Mobilfunk und mobiles Internet
Neben Internet und Telefon per Kabel hält Kabel Deutschland auch mobile Angebote für seine Kunden bereit. Ohne Grundgebühr und Mindestumsatz können Kunden mit Mobile Phone kostenlos mit anderen Kunden des Providers telefonieren. Für Gespräche in alle weiteren Fest- und Mobilfunknetze berechnet das Münchener Unternehmen 15 Cent pro Minute. Die Option Mobile Internet erlaubt das mobile Surfen per Tagesflat. Für 1,99 Euro pro Nutzungstag lässt sich auf Basis von UMTS und HSDPA mit bis zu 3,6 Mbit/s auch von unterwegs mit dem Notebook das Internet erkunden. Ein UMTS-Surfstick ist für 49,95 Euro erhältlich.
Eine Auswahl aktueller Tarife von Kabel Deutschland im Überblick:
Im November des vergangenen Jahres startete der in Nordrhein-Westfalen und Hessen aktive Kabelnetzprovider Unitymedia in neue Geschwindigkeitsdimensionen durch. Die Marke von 100 Mbit/s wurde geknackt: In den Städten Köln, Bergisch-Gladbach und Aachen bietet Unitymedia Internet mit bis zu 120 Mbit/s. Das Premiumprodukt ist für jeweils 80 Euro monatlich sowohl als Doppel-Flat-Variante 2play 120.000 als auch als 3play 120.000 mit zusätzlichem digitalen Fernsehangebot buchbar.
Bis zu sechs Gratismonate
Für den Normalsurfer, der auf solch hohe Bandbreiten verzichten kann, hält Unitymedia im Januar weiterhin die bekannten Wechsler- und Sparaktionen bereit. Bis zu sechs Monate lang zahlen Kunden, die noch einige Monate an einen anderen Provider gebunden sind, keine monatlichen Grundgebühren.
Die Aktion gilt bei Buchung von 2play 20.000 oder 3play 20.000 für jeweils 25 Euro monatlich während der von zwölf auf 18 Monate verlängerten Mindestvertragslaufzeit. Danach berechnet Unitymedia 30 Euro im Monat. Neukunden, die nicht an einen anderen Internetanbieter gebunden sind, erhalten bei Buchung der Tarife mit der 20.000er Bandbreite drei Gratismonate. Auch hier verlängert sich die Laufzeit entsprechend von zwölf auf 15 Monate.
Bandbreiten für jeden Bedarf
Alternativ bietet Unitymedia auch Doppel-Flats oder Triple-Play-Pakete mit zehn Mbit/s für 25 Euro monatlich während der gesamten Laufzeit sowie mit bis zu 32 Mbit/s für 45 Euro monatlich an. Hier winken allerdings keine kostenlosen Monate. Bei Buchung von 3play-Paketen kommt zusätzlich noch die monatliche Gebühr für den digitalen Kabelanschluss in Höhe von 17,90 Euro hinzu. Häufig sind diese Anschlusskosten aber bereits in den Mietkosten enthalten.
Eine Auswahl aktueller Tarife von Unitymedia im Überblick:
Im Südwesten der Republik geht es für Kunden des baden-württembergischen Kabelnetz-Providers Kabel BW mit Highspeed ins Internet. Im vergangenen Sommer startete Kabel BW Internet mit bis zu 100 Mbit/s, bis Mitte diesen Jahres soll diese Surfgeschwindigkeit - falls gewünscht - allen angeschlossenen Haushalten zur Verfügung stehen. Mit 49,90 Euro monatlich für die schnelle Doppel-Flat CleverKabel 100 ist schnelles Internet erschwinglich geworden.
Reduzierte Grundgebühren beim Highspeed-Internet
Neukunden können auch im Januar kräftig sparen. Eine Internet- und Telefonflat sowie ein Pay-TV Paket nach Wahl bietet CleverKabel 50 in den ersten zwölf Monaten für 30 statt 49,90 Euro an. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt - wie bei Kabel BW üblich - 24 Monate. Online-Besteller erhalten zudem noch einen Online-Vorteil in Höhe von bis zu 30 Euro.
Gutschriften bis zu 120 Euro
Bei Buchung bis Ende Januar ist CleverKabel 25 ohne Bereitstellungsgebühren zum monatlichen Preis von 29,90 Euro erhältlich. Der Kabelnetzprovider schreibt zusätzlich eine Gutschrift in Höhe von 120 Euro gut, die monatlich verrechnet wird.
Noch bis Ende Januar erhalten Neukunden auch bei Buchung der für monatlich jeweils 19,90 Euro erhältlichen Single-Flats - CleverKabel Telefon oder CleverKabel Internet mit bis zu 20 Mbit/s - eine Gutschrift in Höhe von 60 Euro.
Eine Auswahl aktueller Tarife von Kabel BW im Überblick:

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang