News

Kabel Deutschland will 473 Arbeitsplätze streichen

Der Kabelfernsehbetreiber will in Montage und Service hunderte Stellen streichen. Mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze fallen hier weg.

20.10.2006, 09:07 Uhr
Kabel Deutschland© Kabel Deutschland

Der Kabelfernsehbetreiber Kabel Deutschland (KDG) will in den Unternehmenssparten Montage und Service hunderte Stellen streichen. Von den bundesweit 891 Arbeitsplätzen in diesem Bereich sollen 473 wegfallen, wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) unter Berufung auf die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi berichtet.
Drei Viertel Standorte weniger
Insgesamt beschäftigt KDG 2.600 Mitarbeiter. Ein Unternehmenssprecher bestätigte den geplanten Stellenabbau. Von bisher 36 Standorten des Unternehmens sollen nach den Plänen der Geschäftsführung am Ende noch neun übrig bleiben.
Technischer Bereich ausgedünnt
In Niedersachsen sind nach Angaben von Verdi die KDG-Standorte Buxtehude, Leer, Lingen, Salzgitter und Wolfsburg von der Schließung bedroht. Auch die Standorte Bremen und Bremerhaven werden dicht gemacht. Von 200 Mitarbeitern im technischen Bereich in Niedersachsen und Bremen sollen demnach nur 17 in Hannover übrig bleiben. In Niedersachsen und Bremen beschäftigt KDG nach eigenen Angaben insgesamt 320 Menschen.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang