News

Kabel Deutschland und Vodafone schließen Beherrschungsvertrag

Die Übernahme von Kabel Deutschland durch Vodafone ist auf der Zielgeraden: Beide Unternehmen haben am Freitag einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag geschlossen. Vodafone besitzt mehr als drei Viertel der Aktien des Kabelnetzbetreibers.

20.12.2013, 18:01 Uhr (Quelle: DPA)
Kabel Deutschland© Kabel Deutschland

Der Mobilfunkkonzern Vodafone geht bei der Umsetzung der milliardenschweren Übernahme von Kabel Deutschland (KDG) in die Endphase.

Vodafone hält 76,57 Prozent der KDG-Aktien

Kabel Deutschland und Vodafone haben laut Angaben vom Freitag einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag geschlossen. Der Vertrag bedürfe noch der Zustimmung der außerordentlichen Hauptversammlung von Kabel Deutschland Mitte Februar. Die Kabel-Minderheitsaktionäre sollen eine Barabfindung in Höhe von 84,53 Euro je Aktie erhalten. Vodafone hält insgesamt 76,57 Prozent der Anteile des größten deutschen Kabelnetzbetreibers.

Am Freitag wurde zudem Philipp Humm zum Aufsichtsratsvorsitzenden von Kabel Deutschland gewählt. Außerdem hat Kabel Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein seinen Rücktritt für Ende März 2014 angekündigt, Nachfolger wird Manuel Cubero, aktuell COO bei Kabel Deutschland.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang