News

Kabel Deutschland steigert Gewinn: Internet und Telefonie weiter stark gefragt

Kabel Deutschland konnte im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2014 vor allem mit Internet- und Telefonieprodukten punkten. Der Gewinn kletterte auf 73 Millionen Euro.

04.02.2015, 14:23 Uhr
Kabel Deutschland© Kabel Deutschland

Der inzwischen zu Vodafone gehörende Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland vermeldet weiter starkes Wachstum bei seinem Internet- und Telefoniegeschäft. Am Mittwoch gab der Münchener Anbieter die Zahlen für das dritte Quartal (PDF) von Anfang Oktober bis Ende Dezember 2014 bekannt. Die Zahl aller Abonnements erhöhte sich demnach um 824.000 auf 15,6 Millionen. Der Gewinn verbesserte sich auf 73 Millionen Euro. "Wir konnten im dritten Quartal wieder viele schnelle Internetanschlüsse über das Breitbandkabel verkaufen und unser Wachstum insgesamt weiter beschleunigen. Besonders maximale Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s wurden sehr stark nachgefragt", zeigte sich Kabel Deutschland-Chef Manuel Cubero erfreut über das Ergebnis.

262.000 neue Internet- und Telefonie-Abonnements

Kabel Deutschland verzeichnete im dritten Quartal 262.000 neue Abonnements für Internet und Telefonie. Die Zahl der Internet-Abonnements kletterte von Oktober bis Dezember um 136.000 auf rund 2,51 Millionen, im gleichen Zeitraum nahm die Zahl der Telefonie-Abonnements um 126.000 auf rund 2,43 Millionen zu.

Das Premium TV-Geschäft mit Pay TV und digitalen Videorekordern legte um 55.000 Abonnements auf 2,5 Millionen Ende Dezember 2014 zu. Dagegen war die Nachfrage nach dem Basis-Kabelanschluss mit einem Minus von 34.000 weiter rückläufig, die Zahl dieser Abonnements sank auf rund 8,18 Millionen.

Die Gesamtkundenzahl sank leicht von 8,4 auf 8,3 Millionen. Nach Angaben des Kabelnetzbetreibers sei dies "vor allem auf die gesunkene Zahl der indirekten Kabelanschlusskunden zurückzuführen, die über andere Netzbetreiber mit dem Signal von Kabel Deutschland versorgt werden". Mit 14,5 Millionen der rund 15,3 Millionen anschließbaren Haushalte im Netz von Kabel Deutschland können nach Angaben des Kabelnetzbetreibers über 95 Prozent der Haushalte auf Internet und Telefonie zugreifen. 98 Prozent dieser Haushalte stehen bei Bedarf Internet-Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung.

Gewinn steigt auf 73 Millionen Euro

Kabel Deutschland investierte im dritten Quartal 184 Millionen Euro, vor allem in den Ausbau des Glasfaser-Kabelnetzes und in die Kundengewinnung. In ländlichen Regionen wurden weitere Kabelnetze fit für Internet mit 100 Mbit/s gemacht, außerdem das Video-on-Demand-Angebot auf weitere Orte erweitert.

Der Blick auf die Finanzen fällt für Kabel Deutschland erfreulich aus. Das EBITDA, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erreichte 236 Millionen Euro (+ 2,4 Prozent zum Vorjahr). Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahr im dritten Quartal auf 513 Millionen Euro (+6,5 Prozent) zu. Der durchschnittliche Monatsumsatz pro Kunde (ARPU) konnte um 1,22 Euro auf 18,52 Euro gesteigert werden. Das Nettoergebnis kletterte um 40 Millionen Euro auf 73 Millionen Euro.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang