News

Kabel Deutschland kündigt WLAN-Netze für weitere bayerische Städte an

Kabel Deutschland erweitert seine WLAN-Offensive in Bayern um weitere Städte. Bis Ende September will der Kabelnetzbetreiber über 300 Hotspots in rund 70 Städten und Gemeinden errichten.

03.09.2013, 16:16 Uhr
Kabel Deutschland© Kabel Deutschland

Im Juli hatte Kabel Deutschland eine WLAN-Offensive für Bayern vorgestellt. In über 50 Städten sollten noch in diesem Jahr über 300 öffentliche WLAN-Hotspots errichtet werden. Nun erweiterte der Kabelnetzbetreiber das Projekt um weitere bayerische WLAN-Städte.

WLAN-Hotspots in rund 70 bayerischen Städten

In insgesamt rund 70 bayerischen Städten und Gemeinden will das Münchener Unternehmen bis Ende September öffentliche WLAN-Netze installieren. Zunächst hatte Kabel Deutschland (KDG) 36 WLAN-Städte benannt, jetzt nennt der größte deutsche Kabelnetzbetreiber weitere Städte, die KDG-Hotspots erhalten sollen.

Die Städte in alphabetischer Reihenfolge:
Abensberg, Bad Kissingen, Berchtesgaden, Burgbernheim, Burghausen, Deggendorf, Elsenfeld, Forchheim, Gmund, Grünwald, Höchstadt an der Aisch, Inzell, Karlstadt, Kaufbeuren, Kelheim, Kronach, Lauf, Lichtenfels, Lindau, Lohr, Marktheidenfeld, Memmingen, Neumarkt, Neustadt an der Aisch, Neu-Ulm, Riedenburg, Rothenburg ob der Tauber, Schliersee, Schwabach, Sonthofen, Unterföhring und Weiden.

Kabel Deutschland betreibt bereits Hotspots in 13 Städten in Bayern

Aktuell sind bereits in 13 Städten WLAN-Hotspots von Kabel Deutschland online. In München finden sich 72 Hotspots, außerdem betreibt KDG öffentliche WLAN-Zugangspunkte in Amberg, Aschaffenburg, Erlangen, Garmisch-Partenkirchen, Grünwald, Hof, Kempten, Landsberg am Lech, Passau, Schwandorf, Straubing und Würzburg.

In Kürze sollen außerdem die folgenden Städte und Gemeinden Hotspots erhalten:
Ansbach, Augsburg, Bad Tölz, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Freising, Fürth, Füssen, Ingolstadt, Kulmbach, Landshut, Mühldorf, Nördlingen, Nürnberg, Oberstdorf, Pfaffenhofen, Regensburg, Schwabmünchen, Schweinfurt, Starnberg, Tegernsee, Weilheim und Weißenburg.

KDG will darüber hinaus noch in diesem Jahr auch in weiteren Städten in anderen Bundesländern Hotspots einrichten. Details dazu will das Unternehmen zeitnah bekanntgeben. Nutzer können die KDG-Hotspots 30 Minuten pro Tag kostenlos nutzen. KDG-Kunden, die sich zuvor im Kundenportal registriert haben, stehen die Hotspots unbegrenzt zur Verfügung.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang