News

Kabel Deutschland, EWE TEL und NetCologne: Highspeed-Internet für weitere Orte

Der Breitbandausbau kommt voran: NetCologne errichtet ein Glasfasernetz in Pulheim, EWE TEL bringt VDSL-Speed in weitere Städte und Kabel Deutschland beschleunigt das Kabelnetz in Sachsen-Anhalt.

17.05.2013, 17:27 Uhr
Kabel Deutschland© Kabel Deutschland

Der Mai bringt gute Nachrichten für die Kunden von gleich drei Providern. Sowohl die regionalen Telekommunikationsanbieter EWE TEL und NetCologne als auch der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland haben neue Ausbaumaßnahmen angekündigt bzw. setzen diese bereits aktuell um. Wir geben einen Überblick.

EWE TEL bringt VDSL-Speed in weitere Städte

Im März hatte der in Oldenburg ansässige regionale Anbieter EWE TEL angekündigt, dass das Unternehmen in den kommenden zwei Jahren 30 Millionen Euro zusätzlich in den Breitbandausbau investiert. Demnach plant EWE TEL VDSL für 35 Städte und will künftig über Vectoring auch Anschlüsse mit Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) anbieten. Zu den ersten Städten, die ausgebaut werden, gehören Bremerhaven, Leer, Rastede, Varel, Vechta und Wittmund.

Am Freitag gab das Unternehmen nun weitere Ausbaustädte bekannt: Bad Zwischenahn, Bramsche, Edewecht, Nordenham, Wildeshausen und Wilhelmshaven sollen als nächste Städte schnellere Internetanschlüsse erhalten. Bis zu rund 33.000 Haushalte in den sechs Städten sollen von VDSL mit Surfgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s profitieren.

Konkret sieht die Planung von EWE TEL in einem ersten Schritt folgende Erschließung vor:

  • Bad Zwischenahn: 2.780 Haushalte
  • Bramsche: knapp 900 Haushalte (unter der Marke osnatel)
  • Edewecht: rund 3.000 Haushalte
  • Nordenham: 6.450 Haushalte
  • Wildeshausen: 3.700 Haushalte
  • Wilhelmshaven: knapp 16.000 Haushalte

Der Ausbau in Bremerhaven wird zudem auf weitere Bereiche ausgeweitet, dort sollen dann insgesamt rund 21.000 Haushalte auf schnelle Breitband-Anschlüsse zugreifen können. Die Arbeiten sollen laut EWE TEL voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres beginnen. Am Anfang des nächsten Jahres könnten Kunden dann die schnellen Breitbandanschlüsse nutzen. Technisch wird EWE TEL Glasfaserkabel bis zu den Verteilerkästen, den so genannten Kabelverzweigern, legen. Insgesamt werden mehrere Hundert Kabelverzweiger mit dem Glasfasernetz von EWE TEL verbunden.

Weiter auf Seite 2: Breitbandausbau bei NetCologne und Kabel Deutschland

Auch der Kölner Netzbetreiber NetCologne treibt den Glasfaserausbau in der Region um die Domstadt weiter voran. In der vergangenen Woche startete das Unternehmen des Ausbau eines Glasfasernetzes in Pulheim, genauer in den drei Stadtteilen Sinnersdorf, Sinthern und Geyen. Nach Abschluss der Ausbaumaßnahmen werden sowohl rund 6.000 private Haushalte und Kleingewerbetreibende als auch rund 170 Firmen Internetanschlüsse mit Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s nutzen können.

Erste Kunden surfen ab Herbst mit bis zu 50 Mbit/s

Die ersten Kunden will NetCologne voraussichtlich im Herbst dieses Jahres anschließen. Der Spatenstich erfolgte am 8. Mai an der Brauweiler Straße in Sinthern, wo der Netzbetreiber den ersten von insgesamt 23 Technikstandorten errichtet. Weitere Standorte in Sinthern sowie danach in Geyen und dann in Sinnersdorf sollen Schritt für Schritt folgen. Das Ausbauprojekt erfordert zudem Tiefbauarbeiten für eine rund 10 Kilometer lange Leitungstrasse. Pulheims Bürgermeister Frank Keppeler begrüßt den Breitbandausbau: "Der Ausbau setzt genau da an, wo der Bedarf am größten ist. In den drei Stadtteilen war die Versorgung bisher teilweise nicht ausreichend."

Neukunden können bei NetCologne derzeit die Doppel-Flat Premium mit bis zu 50 Mbit/s schnellem Internetanschluss zum Sparpreis buchen. In den ersten zwölf Monaten der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit berechnet NetCologne 29,90 statt regulär 39,90 Euro. Bereits jetzt können sich Interessenten über das Angebot online unter www.netcologne.de/pulheim informieren und sich vormerken lassen.


Kabel Deutschland: Internet mit bis zu 100 Mbit/s für Kabelkunden in Genthin

Kabel Deutschland, der größte deutsche Kabelnetzbetreiber, hat eine Ausbaumaßnahme seines Kabelnetzes in Sachsen-Anhalt angekündigt. In Genthin sollen Kabelkunden ab Mitte Juni erstmals Internet und Telefonie über das Kabel nutzen können. Kabel Deutschland bietet dann auch in Genthin Download-Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s an. In dieser Woche wechselt der Kabelnetzbetreiber zunächst im gesamten Ausbaugebiet die Verstärker. Das Unternehmen weist darauf hin, dass es dadurch tagsüber mehrfach zu kurzen Unterbrechungen des Radio- und Fernsehempfangs kommen kann.

Neukunden erhalten die schnellste Doppel-Flat Internet & Telefon 100 aktuell noch zum zwölf Monate lang reduzierten Preis von 19,90 Euro statt 39,90 Euro. Alternativ steht auch das Paket Internet & Telefon 32 ein Jahr lang für 19,90 Euro statt 29,90 Euro zur Wahl. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang