News

Kabel Deutschland ersetzt analoge TV-Sender BR-alpha und HR durch Privatsender

Offiziell sollen analoge Sendeplätze für stark nachgefragte Sender reserviert werden. Der Hintergrund ist aber offenbar eher der Streit um Einspeise-Entegelte. Medienberichten zufolge will der Kabelanbieter den Druck auf die öffentlich-rechtlichen Sender erhöhen.

17.06.2014, 17:34 Uhr
Kabel Deutschland© Kabel Deutschland

Die Region Mainz muss offenbar seit einigen Tagen auf die Sender HR und BR-alpha in der analogen Version verzichten. Kabel Deutschland verbreitet diese Sender in der Region nicht mehr, wie die "Allgemeine Zeitung" mitteilt. Die öffentlich-rechtlichen Sender können nur noch digital über die Netze des Kabel-Anbieters empfangen werden, so das Blatt.

Retro-Serien statt lokale Reportagen

Stattdessen habe Kabel Deutschland zwei neue Privatsender ins Analog-Programm genommen: RTL Nitro und den Verkaufssender 1-2-3.tv. Letzterer teilt sich den Sendeplatz von BR-alpha mit dem bereits vorhandenen Sender DMAX, zitiert die "Allgemeine" Kabel-Deutschland. 1-2-3.tv sendet von 1 Uhr bis 19 Uhr, DMAX von 19 Uhr bis 1 Uhr. RTL Nitro hat sich auf Filme und US-Serien mit Retro-Charakter spezialisiert.

Für den Empfang der digitalen TV- und Radiosender benötigen die Kabelkunden ein digitales Empfangsgerät. In neueren Fernsehgeräten ist dieses bereits eingebaut. Kabel Deutschland bietet Kunden im Rahmen verschiedener Kabelanschlussprodukte zudem solche Empfangsgeräte an.

Mehr Druck im Streit um Einspeise-Entgelte?

Während Kabel Deutschland offenbar argumentiert, dass die wenigen analogen Sendeplätze für Sender mit hohen Einschaltquoten reserviert werden müssten, sind aber wohl vor allem finanzielle Interessen seitens der Kabel-Anbieter im Spiel. Denn nicht nur Kabel Deutschland, auch Unitymedia KabelBW geht ähnlich vor. Hintergrund ist der schon lange schwelende Streit um die Einspeise-Entgelte. Um Druck auf die öffentlich-rechtlichen Sender auszuüben, nehmen die Kabelnetzbetreiber seit einiger Zeit landesfremde dritte Programme aus dem analogen Netz.

Die Änderung bekommen Zuschauer zu spüren, die ihre Fernsehsender noch analog empfangen, also bevorzugt älteres Publikum - die klassische Zielgruppe der dritten Programme. Wer einen Röhrenfernseher besitzt, ist ebenso betroffen wie Flachbild-Nutzer mit DVB-C Tuner in der TV-Einstellung "analog". Diese können jedoch vergleichsweise einfach den Empfang auf "digital" umstellen, um BR-alpha und HR fortan digital zu empfangen. Nähere Auskünfte gibt es bei Kabel Deutschland über die telefonische Hotline unter 0800-278700.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang