News

Kabel Deutschland bricht 100-Mbit/s-Schallmauer

Wenn es in Hamburg dieser Tage donnert, sind Internetkunden von Kabel Deutschland Schuld: Ihr Netzbetreiber durchbricht derzeit testweise die 100-Mbit/s-Schallmauer.

21.12.2007, 13:31 Uhr
Kabel Deutschland© Kabel Deutschland

Bei den Kabelnetzbetreibern geht’s jetzt richtig rund: Nachdem kürzlich der Turbo eingelegt wurde und die maximal mögliche Geschwindigkeit auf bis zu 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) hochgejubelt wurde, geht Kabel Deutschland jetzt noch einen Schritt weiter. Das Unternehmen aus Unterföhring hat jetzt in Hamburg einen Test für Internetzugänge mit maximal 100 Mbit/s gestartet. Zwei Monate lang können ausgewählte Test-Nutzer in der Hamburger Innenstadt die technischen Möglichkeiten und die Zuverlässigkeit des aufgebohrten Kabelnetzes ausprobieren.
Volle 100 Mbit/s Bandbreite
Die gesamte Bandbreite der Testanschlüsse von 100 Mbit/s ist laut Kabel Deutschland fürs Surfen im Internet reserviert. Die Nutzer müssen also weder ihre Bandbreite mit Nachbarn teilen noch mit Einbußen rechnen, wenn sie parallel fernsehen oder telefonieren wollen. So überträgt der Kabelnetzbetreiber parallel 33 analoge und rund 200 digitale Fernsehprogramme übers TV-Kabel. "In Internetbandbreite umgerechnet hat das ursprüngliche Fernsehkabel damit schon heute eine maximale Übertragungskapazität von fünf Gigabit pro Sekunde", sagt Lorenz Glatz, Technik-Verantwortlicher bei Kabel Deutschland. Die hohe Bandbreite sei für jeden aufgerüsteten Kabelhaushalt verfügbar – unabhängig von der Entfernung zum letzten Verstärkerpunkt, betont Glatz weiter. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber der DSL-Konkurrenz: Hier können die hohen Bandbreiten nur über wenige 100 Meter zwischen Verteiler und Kunde gewährleistet werden.
Neuer Standard macht's möglich
Beim 100-Mbit/s-Test von Kabel Deutschland kommt ein Vorläufer der neuen Spezifikation DOCSIS 3.0 (Data Over Cable Service Interface Specification) zum Einsatz, die Anforderungen an die Datenübertragungen in einem Breitbandkabelnetz standardisiert. Informationen von Kabel Deutschland zufolge soll der volle Standard nach und nach in allen Netzen eingeführt werden. Aktuell können Kunden bei Kabel Deutschland eine Download-Geschwindigkeit von maximal 30 Mbit/s erhalten, im Paketangebot Deluxe kostet der Anschluss dann 39,90 Euro im Monat. Bei Konkurrent Unitymedia erhalten Kunden bis zu 32 Mbit/s im Downstream, Kabel BW Kunden schaffen es auf maximal 25 Mbit/s. Der 100 Mbit/s Test von Kabeldeutschland läuft in Hamburg ab sofort für zwei Monate. Ab wann sich Kunden im restlichen Versorgungsgebiet über den Datenturbo freuen können, ist noch unklar.
Gleiche Stadt, identische Geschwindigkeit, aber auf Basis einer anderen Technik testet auch Alice 100-Mbit/s-Anbindungen in der Hamburger Innenstadt. Hier sollen insgesamt mehr als 100.000 Haushalte eine direkte Glasfaser-Anbindung erhalten. Auch M-Net in München oder Netcologne in Köln arbeiten an einem eigenen Hochgeschwindigkeitsnetz, bei dem die Geschwindigkeit bei rund 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Downstream liegen soll.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang