News

Kabel BW: Umsatzplus mit 590.000 Internetkunden

Der süddeutsche Kabelanbieter Kabel BW verzeichnete im ersten Halbjahr 2010 rund 33 Prozent mehr Internetkunden und ein Umsatzplus von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Obwohl nicht börsennotiert, hat der baden-württembergische Kabelnetzbetreiber Kabel BW seine Geschäftszahlen zum ersten Halbjahr 2010 veröffentlicht. Demnach befindet sich das Unternehmen weiter auf Wachstumskurs und zählt mittlerweile 590.000 Breitbandkunden.

Ein Drittel mehr Breitbandkunden

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte der Kundenanteil um ein Drittel gesteigert werden. Der Gesamtumsatz inklusive sonstige betriebliche Erträge legte ebenfalls deutlich zu und stieg um rund 14 Prozent von 236 Millionen (Mio.) Euro im ersten Halbjahr 2009 auf 269 Mio. Euro in den vergangenen beiden Quartalen dieses Jahres. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs im ersten Halbjahr 2010 um 22 Prozent von 122 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 149 Mio. Euro.

Der Ertrag vor Steuern (EBT) stieg dabei von 11 Mio. Euro in den ersten sechs Monaten 2009 auf 39 Mio. Euro bis Ende Juni dieses Jahres. Die Höhe der getätigten Investitionen änderte sich dabei nur marginal. Nutzte Kabel BW im ersten Halbjahr 2009 63 Mio. Euro für den Netzausbau, waren es in der ersten Jahreshälfte 2010 64 Mio. Euro. Mittlerweile verfügt der süddeutsche Internetanbieter über ein nahezu flächendeckendes Angebot von Bandbreiten bis 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).

Frisch hinzugekommen sind zudem 43.000 Kabelkunden, die bislang bei Tele Columbus unter Vertrag standen. Das Bundeskartellamt hatte einer Übertragung der betroffenen Teilnetze in die Infrastruktur Kabel BWs erst vor wenigen Tagen zugestimmt.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang