News

Jelastic PaaS-Plattform kooperiert mit Docker

Die Cloud-Plattform Jelastic bietet eine Lösung zur unterbrechungsfreien Auslieferung von Applikationen samt deren automatischer horizontaler und vertikaler Skalierung, Orchestrierung und Container-Verwaltung für Cloud Service Provider. Jelastic ist damit die erste Plattform, die eine Unterstützung von Docker mit dem Einsatz von Parallels Container kombiniert.

03.12.2014, 15:01 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Die Jelastic Public Cloud gilt als erste Lösung, die ein uneingeschränktes Plattform-as-a-Service (PaaS) Angebot mit Vorteilen von Infrastructure-as-a-Service (IaaS) vereinbart. Mit Hilfe des Parallels Cloud Servers unterstützt die Plattform für PHP und Java Anwendungen nun auch die offene Plattform Docker. Das Team von Docker legte den Fokus zuletzt vermehrt auf die Technologie der Containervirtualisierung, die nun mit einem neuen Auslieferungsformat für Anwendungen bedient wird. Docker bestimmt die Ausrichtung der zukünftigen Containertechnologie damit entscheidend mit – eine Strategie, die auch Jelastic auf der PaaS-Ebene überzeugt hat.

Zusammenspiel von Jelastic, Docker und Parallels

Docker unterstützt die Zusammenführung, Auslieferung und Portabilität der Anwendungen, während Jelastic die Orchestrierung und die Verwaltung der gehosteten Applikationen in der Cloud ermöglicht und Parallels Cloud Server die Performance und Verfügbarkeit für die Container- und Speicherinfrastruktur ergänzt. Docker-Anwender können ihre Container deshalb nun standardisieren und sicher und mit hoher Dichte innerhalb der Parallels Cloud Server ausführen. Die Erweiterung um Docker unterstützt damit den 0-Vendor-Lock-In-Ansatz in Jelastic.

Die Integration von Docker erlaubt es Service Providern, Anwendungen zu paketieren und zwischen allen Docker-kompatiblen Providern zu migrieren, und zwar mit allen ihren Abhängigkeiten. Sie stellen damit die kontinuierliche Auslieferung von Anwendungen sicher, ohne auf die vollkommen elastische Skalierbarkeit und integrierte Orchestrierung verzichten zu müssen. Damit erreichen sie einen breiteren Markt an öffentlichen und privaten Cloud-Kunden. Deren Nachfragen bezieht sich besonders mehr Automatisierung und Sicherheit, sowie eine Optimierung von Ressourcenverbrauch und Flexibilität beim Einrichten und Verwalten von Anwendungen, Clustern und Diensten.

Verbesserte Funktionalität für Service-Provider

Mit der Integration des Docker-Standards auf der Jelastic-Plattform haben Anwender nun mehr Flexibilität und Einstellungsmöglichkeiten, wenn sie einen Stack, eine Anwendung oder ein System installieren. Folgende Features sind enthalten:

  • Live-Migration von Dockers: Cloud Service Provider können Dockers von einem physikalischen Server auf einen anderen mit Null-Downtime migrieren, und so die operative Effizienz erhöhen.
  • Granulare Aufteilung von physikalischen Servern in Container mit Docker, aber ohne VMs: Als Ergebnis hat ein Anwender keine Einschränkungen durch limitierte Ressourcen einer virtuellen Maschine, sondern kann die Anwendung über den ganzen Server skalieren.
  • Hohe Dichte und eine maximale Ausnutzung der Server-Ressourcen: Dies führt zum besten Return of Investment (ROI) für den Kunden.
  • Vollständige Isolierung und Sicherheit der Container: Jeder Docker ist vollständig abgeschirmt und für keine anderen Anwender verfügbar, dank der vollständigen Isolierung vom RAM, CPU, E/A, dem Dateisystem und dem Netzwerk für jeden Container.
  • Intelligente gleichmäßige Verteilung von Docker aus einer Umgebung auf verschiedene physikalische Server: Somit wird das Risiko eliminiert, dass die Anwendung ausfällt, wenn einer der physikalischen Server Performanceprobleme hat. Somit wird eine hohe Verfügbarkeit für die Nutzeranwendungen geboten.
  • Optimale Ausnutzung von Ressourcen mit Hilfe des Ruhezustands: Nicht aktive Docker können automatisch in den Ruhezustand versetzt werden, bei dem sie keine Ressourcen verbrauchen (bis auf den Plattenspeicherplatz), so dass die freien Ressourcen zurück an den Cluster abgegeben werden.
  • Automation und Ressourcenmanagement: Automatische vertikale Skalierung stellt sicher, dass Docker rechtzeitig die erforderlichen Ressourcen zugewiesen bekommen und keine Performanceeinbußen erfahren. Für Anwender öffentlicher Clouds spart dieser Ansatz Geld, da die Anwender nur dafür zahlen, was sie benutzen, anstatt zu versuchen, das auszunutzen, wofür sie zahlen.
  • Vollständige Orchestrierung: Mit Jelastic erhalten Provider alle notwendigen Dienste und Tools, um Docker zu verwalten (geclusterte Lösungen zu erstellen, Load-Balancing einzurichten usw.), und zwar Out-of-the-Box mit Hilfe des Admin-Panels (für Entwickler und Cluster-Admins).

(Michael Frenzel)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang