News

iTunes wegen Wettbewerbsverletzung angeklagt

Ein US-Bürger klagt an, dass Musikdateien nur über den iPod abgespielt werden können.

07.01.2005, 10:52 Uhr
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Gerichtliche Auseinandersetzungen sind heutzutage in jeder Branche an der Tagesordnung. Auch Apple sieht sich nun mit einer neuen Klage konfrontiert. Wie das "Handelsblatt" berichtet, hat ein US-Verbraucher das Unternehmen verklagt, weil die Online-Musikbörse gegen das Wettbewerbsrecht verstoße.
Wie es heißt, wirft der Kläger Apple vor, die über das Portal auf den PC geladenen Musikdateien ließen sich einzig mit dem iPod abspielen. Dies schließe die konkurrierenden Hersteller von MP3-Playern aus und benachteilige sie. Der Kläger selbst erhoffe sich durch das Verfahren einen nicht näher bezifferten Schadensersatz, weil er sich "gezwungen" sah, einen iPod zu erwerben.
Schlechte Aussichten
Experten gehen aber davon aus, dass die Klage nur wenig Aussicht auf Erfolg hat. Um vor Gericht Erfolg zu haben, müssten die Richter überzeugt werden, dass ein einzelnes Produkt wie iTunes einen eigenständigen Markt jenseits des Rests des Online-Musikmarktes darstelle, so ein Wettbewerbsexperte gegenüber der Zeitung.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang