News

Italiens Wikipedia vor dem Aus?

Wikipedia-Artikel dürfen niemandem zu nahe treten. So sehen es Mitglieder des italienischen Parlaments. Italiens Online-Lexikon bangt um die Informationsfreiheit - und geht aus Protest vom Netz.

05.10.2011, 14:35 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© Gina Sanders / Fotolia.com

Die italienische Ausgabe des Online-Lexikons Wikipedia ist aus Protest gegen Pläne für ein neues Gesetz zu Korrekturen im Internet vom Netz gegangen. Statt der Artikel bekommen Nutzer einen offenen Brief zu lesen.

Willkürliche Zensur befürchtet

Stein des Anstoßes ist ein Gesetzentwurf, der gerade im italienischen Parlament debattiert wird. Wikipedia schlägt Alarm, weil der Entwurf Web-Anbieter verpflichte, jegliche Inhalte ohne weitere Prüfung zu korrigieren, wenn jemand dies unter Hinweis auf sein Ansehen fordere.

"Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass jeder, der sich durch irgendeinen Inhalt in einem Blog, einer Online-Zeitschrift oder eben auch Wikipedia angegriffen fühlt, direkt die Entfernung des Inhalts und eine dauerhafte Veröffentlichung einer durch ihn korrigierten Fassung verfügen kann", warnen die Wikipedia-Aktivisten. Die italienische Wikipedia stehe dann vor dem Aus.

Das weltweit verfügbare Online-Lexikon hat keine feste Redaktion, die Artikel werden von Internet-Nutzern geschrieben und redigiert. Es gab immer wieder Fälle, in denen sich Personen verleumdet fühlten.

In Deutschland zum Beispiel hatte ein Bundestagsabgeordneter 2008 die deutsche Domain wikipedia.de zeitweise sperren lassen.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang