News

ish digitalisiert Kölns rechte Rheinseite

Ab dem 24. Januar laufen in Köln die Arbeiten an. Schon im Februar ist die Umrüstung abgeschlossen.

16.01.2006, 17:01 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Innerhalb von mehreren Wochen tauscht der nordrhein-westfälische Kabel-Primus ish die Verstärker der rechtsrheinischen Stadtteile Kölns aus. Dadurch ist das "Triple-Play"-Angebot des Netzbetreibers ab Mitte Februar in ganz Köln verfügbar.
156.000 Haushalte
Zwischen dem 24. Januar und dem 10. Februar rüstet ish Longerich, Volkshoven, Chorweiler, Nippes, Weidenpesch, Niehl, Ossendorf, Pesch, Bocklemünd, Parkgürtel, Brück, Rath, Ostheim, Vingst, Freiheit, Holweide, Dellbrück, Merheim, Höhenhaus, Stammheim, Mülheim, Porz und Sürth mit 862-Megahertz-Technik auf. Es ändert sich regional nicht nur die TV-, sondern auch die Radio-Senderbelegung. Wo genau, wird ish seinen Kunden postalisch mitteilen.
Breite Palette
ish realisiert über das digitalisierte TV-Kabel neben erweiterten Fernsehdiensten auch Breitband-Internet und Voice-over-IP. Die kleinste Anschlussvariante mit zwei Megabit pro Sekunde Downstream kostet 19,95 Euro - der optionale Telefonanschluss fällt mit zusätzlich 14,90 Euro ins Gewicht. Wer will, kann für zehn Euro Aufpreis den Download auf sechs Mbit/s hochschrauben.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang