News

IPTV: RTL macht's mit der T-Com

Auch wenn noch immer nur ein ausgewählter Personenkreis überhaupt das IPTV-Angebot nutzen kann, die T-Com hat jetzt alle namhaften Sender unter Vertrag.

23.08.2006, 11:46 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Eine Woche nach Bekanntgabe, das IPTV-Kunden der T-Com auch die Programme der ARD sowie den Nachrichtensender CNN International per Internetstream empfangen können, konnte jetzt ein weiterer Vertrag unterzeichnet werden – mit der RTL-Senderfamilie.
Noch mehr Programme
IPTV-Kunden können ab sofort auch die Programme von RTL, VOX, RTL2, Super RTL, n-tv und Traumpartner TV empfangen. Walter Raizner, im T-Com-Vorstand zuständig für den Bereich Breitband/Festnetz freut sich über den neuen Partner. "RTL ist ein exzellenter Partner und eine gern gesehene Erweiterung für unser IPTV-Angebot. Mit diesem Vertragsabschluss haben wir jetzt alle TV-Branchengrößen für eine Kooperation mit uns gewinnen können.
T-Com Kunden in aktuell zwölf VDSL-Städten haben nun Zugriff auf insgesamt über 100 TV-Kanäle. Dabei können neben den Programminhalten der RTL-Senderfamilie und der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten auch weitere private Sender wie Pro7, Sat1 oder Kabel1 und eine stetig wachsende Zahl an Special-Interest Angeboten wie MTV-Channels, Wein TV oder Job TV empfangen werden.
Über 100 Sender
Zusätzlich steht das gesamte Premiere-Programm inklusive der Option "Bundesliga auf Premiere powered by T-Com" mit den Live-Übertragungen der Spiele der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga zur Auswahl. Pro Monat werden für die Bundesliga-Übertragungen knapp 10 Euro fällig. Aber: nur ein ausgewählter Personenkreis kann VDSL derzeit überhaupt empfangen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang