News

IPTV der Telekom ohne ARD und ZDF?

"Wenn ich höre, dass die Telekom mit Microsoft kooperiert, da wird mir ganz anders", sagt der Vorsitzende der Produktions- und Technikkommisson von ARD und ZDF gegenüber der FTD.

11.05.2006, 11:06 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom sieht sich mit neuen Problemen bezüglich des geplanten IPTV-Angebotes konfrontiert. Neben dem Streit um die Übertragungsrechte der Fußball Bundesliga wird T-Home aller Voraussicht nach ohne Sendungen wie "Tagesschau" oder "Wetten, dass…?" auskommen müssen. "Unter den derzeitigen technischen Bedingungen gibt es von uns kein Signal", sagte ZDF-Produktionsdirektor Andreas Bereczky der "Financial Times Deutschland" (FTD).
ARD zieht mit
Wie es heißt, werde auch die ARD ihr Programm nicht für das TV-Angebot der Telekom zur Verfügung stellen. Bereczky begründete seine harte Haltung damit, dass die von der Telekom favorisierte IPTV-Softwareplattform von Microsoft einige wichtige europäische Fernsehstandards nicht unterstütze. "Wir bestehen darauf, dass dies zunächst geändert wird". Kritiker monieren, die so genannte Middleware des Windows-Konzerns sei mit anderen Lösungen nicht kompatibel. Zudem unterstütze sie TV-Standards wie DVB-IPI nicht. Herbert Tillmann, Vorsitzender der Produktions- und Technikkommisson von ARD und ZDF fand gegenüber der Zeitung deutliche Worte: "Wenn ich höre, dass die Telekom mit Microsoft kooperiert, da wird mir ganz anders."
Für die Telekom bedeutet dies, dass ein weiterer Stein aus dem Weg geräumt werden muss. Der ehemalige Staatskonzern plant, dass das T-Home-Angebot mit mehr als 100 Kanälen über das schnelle VDSL-Netz zu empfangen sein wird. Um die bis Ende 2007 angepeilten eine Millionen Kunden zu erreichen, sei die Telekom darauf angewiesen, attraktive Inhalte zu liefern, schreibt die FTD weiter. Neben der Fußball Bundesliga gehören dazu auch Unterhaltungsshows, Dokumentationen oder Nachrichten der Öffentlich-Rechtlichen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang