News

iPhone-Streit: 3Gstore.de mahnt T-Mobile ab

Der Online-Händler verlangt vom Mobilfunkriesen, in seinen neuen Werbespots für das iPhone 3G S nicht mehr mit "Exklusiv bei T-Mobile" zu werben, da dies wahrheitswidrig und geschäftschädigend sei.

Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com
Der Streit um den Vertrieb des iPhone von Apple in Deutschland geht in die nächste Runde. Nachdem T-Mobile eine einstweilige Verfügung gegen Vodafone wegen der Vermittlung zu Händlern, die das iPhone ohne SIM-Lock vertreiben, erwirkt hat, mahnt nun der Online-Händler 3GStore.de T-Mobile wegen irreführender Werbung ab.

iPhone nicht exklusiv

Der Mobilfunkbetreiber aus Bonn hat zwar von Apple das Exklusivrecht zur Vermarktung des iPhones in Deutschland erhalten, dennoch gibt es auch unabhängige Händler, die das Smartphone hierzulande anbieten. So vertreibt der Bochumer Online-Händler 3Gstore.de seit 2008 das iPhone 3G und iPhone 3G S ohne den bei T-Mobile erforderlichen Zweijahresvertrag. Die Geräte werden aus der EU importiert und weisen keinen SIM-Lock auf, sind aber voll funktionstüchtig.

Der kleine Online-Store geht nun gerichtlich gegen den Mobilfunkriesen vor, da dieser in neuen TV-Werbespots damit wirbt, dass das iPhone 3G S "exklusiv bei T-Mobile" erhältlich sei. Dieser am Ende des Spots, in dem Funktionen des Handys aber keine Tarife vorgestellt würden, eingeblendete Slogan sei wahrheitswidrig und würde den Zuschauer irreführen. Zudem sei die Formulierung geschäftsschädigend, so 3Gstore.de-Geschäftsführer Enno Lenze. In der Abmahnung wird T-Mobile nun bei einem Streitwert von 150.000 Euro dazu aufgefordert, den Slogan in Zukunft nicht mehr zu verwenden und eine entsprechende Unterlassungserklärung bis zum 17. August zu unterzeichnen.

Täuschung der Kunden

"T-Mobile darf sich natürlich wünschen, dass es weder Konkurrenz noch den EU-Binnenmarkt gibt. Aber wenn das öffentlich in der Werbung behauptet wird, dann werden die Kunden bewusst getäuscht," argumentiert Lenze. Täglich gingen bis zu 100 Anrufe von Kunden bei 3Gstore.de ein, denen versichert werden müsse, dass sie ihr iPhone völlig legal mit jedem Anbieter nutzen könnten. Bei dem Online-Händler kostet beispielsweise das iPhone 3G S mit 32 Gigabyte (GB) rund 1.000 Euro, das iPhone 3G mit acht GB rund 600 Euro.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang