Handysoftware

iOS 7.0.3: Update bringt iCloud-Schlüsselbund auf iPhone und iPad

Mit der Veröffentlichung des neuen Mac-Betriebssystems OS X 10.9 Mavericks bringt Apple auch den iCloud-Schlüsselbund auf iPhone und iPad. Das dafür notwendige Update bringt zudem weitere Verbesserungen und behebt einige Fehler. iOS 7.0.3 steht ab sofort zum Download bereit.

23.10.2013, 13:22 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Mit der Veröffentlichung des neuen Mac-Betriebssystems OS X 10.9 Mavericks bringt Apple auch den iCloud-Schlüsselbund auf iPhone und iPad. Das dafür notwendige Update bringt zudem weitere Verbesserungen und behebt einige Fehler. iOS 7.0.3 steht ab sofort zum Download bereit.

Passwörter auf allen Geräten verfügbar

Das Update auf iOS 7.0.3 fügt einen Schlüsselbund für iCloud hinzu, um alle dort gespeicherten Nutzernamen, Passwörter und Kreditenkartendaten in einem geschützten Bereich auf allen Geräten verfügbar zu haben – auf dem Mac, dem iPad und dem iPhone. Bei der Eingabe eines neuen Passworts bietet der Safari-Browser nun auch einen Passwort-Generator an.

Das iOS-Update bringt auch weitere Verbesserungen. Auf dem Sperrbildschirm erscheint bei der Verwendung des Fingerabdruck-Sensors Touch ID der Hinweis "Zum Entsperren streichen" jetzt erst verzögert. Die Spotlight-Suche schließt wieder die Möglichkeit ein, im Internet oder direkt bei Wikipedia zu suchen.

Weniger Animationen

iOS 7.0.3 beseitigt zudem Fehler bei der Verwendung von iMessage und iWork. Auch das Problem mit dem Lagesensor wird durch eine Neu-Kalibrierung behoben. Die Sprachqualität von Siri und VoiceOver wird ebenfalls verbessert, und der Lockscreen-Passcode kann jetzt nicht mehr umgangen werden. Auch lassen sich nach dem Update die Animationen in iOS 7 weiter minimieren, aber immer noch nicht komplett abschalten.

Das Update auf iOS 7.0.3 lässt sich über iTunes einspielen, aber auch direkt über das Internet. Für das iPad ist es in etwa 50 Megabyte groß, für das iPhone 5s schon über 90 Megabyte. Mit dem Download sollte man aber noch etwas warten, durch die Veröffentlichung von OS X 10.9 Mavericks sind die Server derzeit überlastet.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang