Neue Funktionen

iOS 14.5 ist da: Apple bringt besseren Tracking-Schutz

Die Apple Watch kann fortan das iPhone trotz Maske entsperren, Dual-SIM ist nun auch im 5G-Betrieb möglich und Apples neu vorgestellte AirTags werden im Ortungsnetzwerk von "Wo ist?" eingebunden.

Christoph Liedtke, 27.04.2021, 09:33 Uhr (Quelle: DPA)
Apple iOS 14© Apple Inc.

Apple hat am gestrigen Montagabend eine Reihe von Software-Updates veröffentlicht, die viele neue Funktionen bieten. Darunter den lang angekündigten verbesserten Tracking-Schutz für mehr Privatsphäre. Praktisch während der anhaltenden Corona-Pandemie ist zudem die Möglichkeit das iPhone beim Tragen einer Maske nun per Apple Watch zu entsperren.

Highlights von iOS 14.5 und iPadOS 14.5

  • verbesserter Tracking-Schutz für Apps
  • iPhone mit der Apple Watch entsperren
  • Unterstützung für Apples AirTags
  • Dual-SIM im 5G-Betrieb
  • überarbeitete Podcast-App
  • Apple Music bietet nun "City-Charts" aus 100 Städten weltweit an
  • neue Stimmen für Siri in Englisch
  • Unterstützung für neue Spiele-Controller von Microsoft und Sony
  • neue Emojis

Die Updates für iPhone und iPad lassen sich in Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate herunterladen. Außerdem hat Apple watchOS 7.4 für die Apple Watch, tvOS 14.5 für das Apple TV und macOS Big Sur 11.3 für mobile und stationäre Macs veröffentlicht.

Tracking-Schutz stoßt auf Gegenwind

Apple hat gegen den Widerstand von Unternehmen der Medien- und Werbebranche strengere Datenschutz-Regeln auf dem iPhone eingeführt. Nach einem Upgrade auf die am Montag veröffentlichte Systemversion iOS 14.5 können Apple-Kunden entscheiden, ob Apps sie zu Marketingzwecken über mehrere Dienste oder Websites hinweg verfolgen dürfen oder nicht.

Diese von Apple im Sommer 2020 angekündigte "App Tracking Transparency" (ATT) hatte im Vorfeld deutliche Kritik von Online-Werbefirmen - insbesondere Facebook - sowie Medienunternehmen ausgelöst. Facebook-Chef Mark Zuckerberg warf Apple vor, mit ATT nur eigene Geschäftsziele zu verfolgen. Die Maßnahme werde vor allem kleine und mittlere Unternehmen treffen, kritisierte er wiederholt.

Kurz vor der Veröffentlichung des Updates warf eine Gruppe deutscher Verbände aus der Medien- und Werbewirtschaft Apple unfairen Wettbewerb vor. Acht Verbände reichten eine Missbrauchsbeschwerde beim Bundeskartellamt ein. Apple entgegnete auf die Beschwerde: "Wir glauben, dass Privatsphäre ein grundlegendes Menschenrecht ist."

Nach dem Update auf die iPhone-Software iOS 14.5 überprüft das System die Datenschutzeinstellung einer App, sobald die Anwendung zum ersten Mal oder nach einer Aktualisierung geöffnet wird. Die Anwenderinnen und Anwender werden dann über eine von Apple kontrollierte Schnittstelle gefragt, ob ein Tracking tatsächlich erwünscht ist. Die Anbieter der App können in der Abfragebox kurz begründen, warum sie eine Einwilligung zu Tracking haben möchten und welche Vorteile sich dadurch für die Verbraucher ergeben.

Apple iPhone 12

Apple iPhone 12

  • iOS
  • 12 Megapixel-Kamera
  • 6,1 Zoll OLED Display
  • bis zu 256 GB Speicher
  • ab 1,00 € mit Vertrag
Details ansehen
Apple iPad (2020)

Apple iPad (2020)

  • iPadOS
  • 8 Megapixel-Kamera
  • 10,2 Zoll Retina-LCD Display
  • bis zu 128 GB Speicher
Details ansehen
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang