News

Interoute-Special für weltgrößte WLAN-Community

Wer die "Interoute Fon"-Jahresflatrate für 99 Euro bucht, kann deutschlandweit kostenlos an zahlreichen privaten Hotspots der WLAN-Community Fon.com im Internet surfen.

21.07.2006, 18:31 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Im Internet zu surfen und die eigenen E-Mails abzurufen ist heutzutage so etwas wie eine sinnvolle, manchmal auch sehr amüsante Begleiterscheinung des Alltags. Internetsurfer, die in eine andere Stadt kommen, stehen allerdings häufig vor dem Problem, vor Ort nur über teure Hotspots oder in einem Internetcafe durch das weltweite Datennetz surfen zu können. Die Betreiber der WLAN-Community Fon.com haben sich zum Ziel gesetzt, diesem misslichen Umstand ein Ende zu bereiten.
Kostenloses WLAN-Surfen
Das Ziel: Privatpersonen sollen dazu animiert werden, ihren DSL-Zugang mittels eines speziellen Routers als öffentlichen Hotspot zur Verfügung zu stellen. Im Gegenzug wird ihnen gestattet, kostenfrei alle bei Fon.com registrierten Hotspots zu nutzen. Über eine interaktive Karte können die verfügbaren Fon.com-Hotspots ermittelt werden. Foneros, die Teilnehmer der WLAN-Community, starten an den angegebenen Adressen die Suche nach einer drahtlosen Netzwerkverbindung, lassen sich mit dem Fon.com-Router verbinden, starten den Browser und surfen nach einer kurzen Anmeldung auf der Fon.com-Webseite wie gewohnt ohne Mehrkosten im Internet. Wer keinen eigenen Fon.com-Hotspot betreibt, muss pro Nutzungstag drei Euro zahlen.
An diesem Projekt, das nach eigenen Angaben schon auf über 70.000 Teilnehmer blicken kann und unter anderem durch Finanzspritzen von Google und Skype finanziert wird, beteiligt sich ab sofort auch der Internet Service Provider Interoute Deutschland. Über die Homepage von Interoute kann ab sofort ein spezielles Internet-Bundle namens "Interoute Fon" bestellt werden, das neben einer DSL-Flatrate auch einen für die Fon.com-Community vorkonfigurierten WLAN-Router beinhaltet. Ein T-DSL-Anschluss muss entweder schon vorhanden oder bei der T-Com separat bestellt werden. Prepaid-Flatrate
Monatlich werden für das Angebot "Interoute Fon", das zunächst nur bis Ende August vermarktet werden soll, 8,25 Euro fällig. Hochgerechnet auf ein Jahr macht das 99 Euro. Unschön für den Kunden: die 99 Euro sind leider im Voraus an Interoute zu überweisen. Der Kunde kauft quasi eine Prepaid-Flatrate. Sollte nicht rechtzeitig mit einer Frist von drei Monaten zum Vertragsende gekündigt werden, verlängert sich das Angebot um ein weiteres Jahr. Eine Einrichtungsgebühr wird nicht fällig.
Interoute verspricht, dass Kunden schon eine Stunde nach Bestellung im Internet surfen können. Der spezielle Linksys-Router kann entweder den möglicherweise schon existierenden Router ersetzen oder an den vorhandenen Router angeschlossen werden. Letzteres macht unter anderem Sinn, um fremde Surfer aus dem eigenen Netzwerk und möglicherweise vertraulichen Daten fernzuhalten.
Auf Wunsch steht ein Testzugang bereit
Im Rahmen der Kooperation bietet Interoute Deutschland zusätzlich die Möglichkeit, den DSL-Zugang kostenlos zu testen. Jeder bei Fon.com registrierte Nutzer kann unter www.interoute-deutschland.de/testzugang einen kostenlosen 30-Tages-Zugang bestellen. Dieser ist nach Interoute-Angaben völlig unverbindlich und wird automatisch nach der Probezeit deaktiviert.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang