News

Internet-Sucht: Bis zu eine Million Deutsche betroffen

11.03.2003, 11:23 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

In Deutschland gibt es nach Expertenschätzungen inzwischen schon bis zu eine Million Internet-Abhängige. Diese erschreckende Zahl nannte am Dienstag der Geschäftsführer der Hessischen Landesstelle gegen Suchtgefahren in Frankfurt am Main, Wolfgang Schmidt.
Bis zu eine Million Menschen seien onlinesüchtig. Dies seien etwa drei Prozent aller Internet-Nutzer. Schmidt betonte zugleich, dass es sich dabei um Hochrechnungen handele und deshalb größere Untersuchungen notwendig seien. Der Suchtexperte zeigte sich im Vorfeld der Computer-Messe CeBIT in Hannover aber überzeugt, dass das Problem "unterschätzt" werde.
Bei den Betroffenen kreise "das Denken und Handeln" nur noch um das Thema Internet, betonte Schmidt. Alles andere werde vernachlässigt, was Arbeitsplatzverlust oder das Ende einer Beziehung zur Folge haben könne. Der Experte wertete die Abhängigkeit vom Internet wie andere Süchte auch als eine Art Flucht: Die virtuelle Welt werde attraktiver als das reale Leben. Das Internet sei wie Alkohol oder illegale Drogen ein Ersatz für etwas, was die Menschen im Leben vermissten, sagte Schmidt.
Problematisch ist die Online-Sucht auch dadurch, dass Computer aus dem Alltag nicht wegzudenken sind: Wenn jemand etwa an seinem Arbeitsplatz auf einen Computer angewiesen sei, könne er nicht abstinent werden, betont Schmidt. Zudem sei es für die Betroffenen schwer, ein offenes Ohr zu finden. Vielmehr ernteten sie als Internet-Experten am Anfang nur Bestätigung und Schulterklopfen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang